Wasserburg belohnt die „Wadlkilometer“

Radler werden in Wasserburg für den Einsatz ihrer Wadl belohnt.
+
Radler werden in Wasserburg für den Einsatz ihrer Wadl belohnt.

Der Energiedialog Wasserburg 2050, eine Initiative der Stadt, startet in diesem Jahr zum sechsten Mal die „Wasserburger Radlaktion“. Dabei werden die gefahrenen Kilometer gesammelt und honoriert. So geht´s .

Wasserburg – Wasserburg ist für viele Fahrradtouristen ein beliebtes Ziel. Ebenso gibt es zahlreiche Berufsradler, die aus Haag, Maithenbeth, Rosenheim oder anderen Umlandgemeinden, fast täglich zu ihrem Arbeitsplatz in die Stadt radeln. Diese autofreie Fortbewegung ist viel mehr als „nur“ eine sportliche Leistung – es ist auch ein sehr wichtiger Beitrag für die Umwelt und den Klimaschutz, findet die Stadt. Deshalb hat der Energiedialog 2015 die Radl-Aktion ins Leben gerufen.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Ob Berufsradler oder nur sporadisch, jeder Radfahrer in Wasserburg hat die Möglichkeit seine „Wadlkilometer“ in eine Antwortkarte einzutragen und diese im Rathaus, bei den Stadtwerken oder in jedem Briefkasten einzuwerfen. Die Kohlendioxid-Minus-Bilanz wird bis einschließlich Oktober vom Energiedialog 2050 gesammelt und ausgewertet. Unter allen Teilnehmern werden Beteiligungsgutscheine für eine Radwartung verlost. Zu finden sind die Antwortkarten in der Touristinfo im Rathaus (Marienplatz 2). re

Kommentare