Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Gaudi- und Heißbecken geschlossen

Badria in der Gaskrise: Wie sich das auf die Eintrittspreise auswirken könnte

Traumsommer im Badria – mit Einschränkungen: Das beliebte Familienbad muss auf die Gaskrise reagieren.
+
Traumsommer im Badria – mit Einschränkungen: Das beliebte Familienbad muss auf die Gaskrise reagieren.
  • Heike Duczek
    VonHeike Duczek
    schließen

Das Familienbad ist geöffnet, das tolle Sommerwetter lockt weiterhin ins kühle Nass. Doch nicht alle Einrichtungen im Badria sind uneingeschränkt nutzbar, denn die Energiekrise fordert ihren Tribut. Wirkt sich das auf die Eintrittspreise aus? Es gibt Überlegungen der Stadtwerke, zu reagieren.

Wasserburg – Das Badria hängt zum Großteil am Gashahn: Deshalb haben die Stadtwerke nach Beschluss des Werkausschusses, wie berichtet, Einsparmaßnahmen beschlossen, um den Gasbedarf zu senken. Unter anderem wurden das energieintensive Gaudi- und Heißbecken geschlossen.

Weitere Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier: Im Stadtrat warf Heike Maas, Fraktionsvorsitzende von CSU/Wasserburger Block/Freie Wähler, die Frage auf, ob die Eintrittspreise nicht angepasst werden sollten. Schließlich sei der Betrieb derzeit eingeschränkt.

Zwei Ansätze in der Diskussion

Bürgermeister Michael Kölbl (SPD) kündigte 2 mögliche Ansätze als Reaktion an, die mit dem Stadtwerkechef Robert Pypetz besprochen worden seien: eine Wiederöffnung des Gaudibeckens mit Kaltwasser und/oder eine Sommeraktion. Sie sehe vor, dass es bei jeder gelösten Eintrittskarte einen Wertgutschein von einem Euro gebe, der beim nächsten Besuch eingelöst werden könne. Eine Entscheidung stehe jedoch noch aus.

Das sind die bisherigen Beschlüsse

Die bisher beschlossenen Maßnahmen zur Energieeinsparung im Badria im Überblick:

„Sommerbetrieb“: Das Freibad bleibt in Betrieb, je nach Wetterlage auch über die Sommerferien hinaus, da es über Solarthermie beheizt wird. Die Temperatur im Schwimmerbecken wird auf 26 Grad reduziert. Die Warmbadetage entfallen. Während des Freibadbetriebs bleiben Gaudibrunnen, Whirlpool, Heißbecken und der Rutschenturm geschlossen. Kinderbecken und Wasserspielgarten sind während der Sommersaison geöffnet und werden auf 29 Grad temperiert. Der Außenpool im Saunabereich wird unbeheizt als Tauchbecken weiterbetrieben.

„Winterbetrieb“: Die Temperatur im Schwimmerbecken wird auf 26 Grad reduziert. Die Warmbadetage entfallen. Der Gaudibrunnen wird geöffnet (29 Grad). Das Kinderbecken wird auf 29 Grad beheizt. Heißbecken, Whirlpool und Rutschenturm bleiben zu. Der Außenpool der Sauna wird geschlossen.

Kommentare