KOMMENTAR

Was wirklich wichtig ist in Wasserburg

-
+
-
  • Heike Duczek
    vonHeike Duczek
    schließen

Josephine, achtjährige Tochter einer Mitarbeiterin der Wasserburger Zeitung, weiß genau, was sie als erstes tun wird, wenn „dieses doofe Corona endlich vorbei ist“: Ins Badria zum Schwimmen gehen. Die Pandemie hat gezeigt: Das Familienbad ist wichtig.

Auch im Freundeskreis steht ein fauler Sonntag in der Saunalandschaft des Badria in diesem zweiten Corona-Winter ganz oben auf der Liste der Dinge, die schmerzlich vermisst werden.

Die Pandemie hat gezeigt: Das Familienbad ist wichtig. Alle Fraktionen des Stadtrates stellten sich in der Haushaltssitzung deshalb hinter das hoch verschuldete Badria – ohne Wenn und Aber. Gesundschrumpfen, Eintrittsgelder erhöhen? Kein Thema mehr. Corona hat gezeigt: Es gibt Einrichtungen, die rechnen sich betriebswirtschaftlich gesehen nicht, tun jedoch der Seele gut. Das ist eine der wenigen positiven Folgen der Corona-Krise: Sie weist uns darauf hin, was wirklich wichtig ist.

Mehr zum Thema

Kommentare