Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Warten auf Entscheidung

Eiselfing/Amerang/Schonstett – Die mit Spannung erwartete Entscheidung zur Mittelschule Eiselfing lässt noch auf sich warten.

Eigentlich hätte die Frage, ob und wie die Mittelschule renoviert werden soll, bereits am 4. August beantwortet werden sollen. Die öffentliche Sitzung der im Schulverband verbliebenen Gemeinden Eiselfing, Amerang und Schonstett wurde jedoch, wie berichtet, wegen Unklarheiten und neuen Informationen zur staatlichen Förderung verschoben. Wie Amerangs Bürgermeister Konrad Linner auf Anfrage gegenüber der Wasserburger Zeitung erklärt, stehe die Antwort der bayerischen Staatsregierung weiterhin aus. Dabei geht es konkret um die staatliche Förderung der Teilsanierung in einzelnen Schritten sowie um die Bezuschussung eines möglichen Neubaus. Im Laufe des Septembers erwartet Linner eine Antwort der Regierung auf diese Fragen. Bis dahin heiße es weiter für die Schulfamilie: abwarten. „Wir wollen keine Entscheidung übers Knie brechen“, macht Linner jedoch deutlich.soh

Kommentare