Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Bürger können noch Vorschläge einbringen

Waldhausen reaktiviert Arbeitskreise für die Dorferneuerung

Der Dorfplatz in Waldhausen soll erneuert werden.
+
Der Dorfplatz in Waldhausen soll erneuert werden.
  • VonJosef Unterforsthuber
    schließen

Im Dorfgemeinschaftshaus in Waldhausen wurden die Weichen für die Dorferneuerung justiert. Zusammen mit Fritz Hampel vom Amt für Ländliche Entwicklung in München und Gerhard Hajer vom Planungsbüro Strasser zogen die Teilnehmer der Diskussion die Grenzen für das Erneuerungsgebiet neu.

Schnaitsee – Dabei wurden auch mögliche Standflächen für Bushaltestellen, für wartende Schüler und für Fahrradständer ins Auge gefasst. Gerade für diese Zwecke könnte die Erweiterung des Gebiets auf den ehemaligen Containerplatz am Friedhof oder auf den Platz am Maibaum in Frage kommen – eventuell mit einem neuen Standort für den Maibaum.

Auch interessant: Theatergemeinschaft Schnaitsee steht in den Startlöchern für den nächsten Sommer

Zudem wurde dem Gebiet noch die kommunale Fläche an der Abzweigung Hochstraße zugeschlagen. Auf alle Fälle, und das haben alle Vorhaben gemein, soll die jetzt zweispurige Abfahrt von der Kreisstraße zur Schul- und zur Pfarrhofstraße auf eine Spur zusammengefasst werden. Hajer stellte fest, dass sich Flächen für die notwendigen Projekte herauskristallisieren.

Zu Beginn des Infoabends hatte Bauamtleiter Josef Pfenninger alle bisherigen Planvorlagen, die bis ins Jahr 2009 zurückreichen, vorgestellt.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Bürgermeister Thomas Schmidinger konstatierte, dass jetzt, nach Fertigstellung des Dorfgemeinschaftshauses, die weitere Dorfentwicklung wieder in den Vordergrund rückt. Damit soll auch die Mitarbeit der Arbeitskreise forciert werden. „Jeder, der sich für die Gestaltung in Waldhausen interessiert, kann sich noch mit Ideen und Vorschlägen einbringen.“

Bürgermeister Thomas Schmidinger (links), mit Bauamtsleiter Josef Pfenninger, zeigte die kommunalen und privaten Bereiche, die im Gespräch für Flächenerweiterungen sind.

Laut Schmidinger hat der Fußgänger bei der Gestaltung den Vorrang vor dem Autoverkehr. Anhand eines Ortplans erläuterte er die kommunalen Flächen und auch die Flächen in privatem Eigentum, die in Zusammenarbeit mit den Eigentümern überplant werden sollen. Er dankte Thomas Sperr für dessen Entgegenkommen beim Zukauf benötigter Flächen.

Fachmann vom Planungsbüro lobt Eigenleistung der Bürger

Hampel hatte ein großes Kompliment für die Gemeinde parat: „Seit vor zweieinhalb Jahren die Dorferneuerung angestoßen wurde, habt ihr, auch in Verbindung mit viel Eigenleistung der Vereine, ein tolles Dorfgemeinschaftshaus errichtet. Auch hier sind schon viele Fördermittel geflossen.“ Er gab einen Überblick über die Verkehrsströme und den damit verbundenen Planungsumfang, der noch einmal abgestimmt wurde.

Das könnte Sie auch interessieren: Es wird grün und bunt rund um das Dorfgemeinschaftshaus in Waldhausen

In der Diskussion kamen die verschiedensten Themen auf den Tisch. Es wurden Anregungen zur Entwässerung und zur Entstehung von Grünflächen mit Entwicklungsmöglichkeiten der Bäume vorgebracht. „Auf alle Fälle gibt es noch genügend Punkte, bei denen sich Waldhauser Bürger einbringen können“, so das Fazit des Bürgermeisters.

Mehr zum Thema

Kommentare