Wahres und Fantastisches: Geschichte webt sich in Wasserburger Buch in Geschichten

Ilona Picha-Höberth mit ihrem neuesten Werk.
+
Ilona Picha-Höberth mit ihrem neuesten Werk.

Die Geschichtenerzählerin Ilona Picha-Höberth und die Stadtentdeckerin Irene Kristen-Deliano haben ein neues Buch veröffentlicht: „Wasserburg mit anderen Augen sehen: Geschichte webt sich in Geschichten“. Illustriert hat das spannende Wer Gerhard Höberth.

Von Winfried Weithofer

Wasserburg Ilona Picha-Höberth schreibt gern über Geheimnisvolles – in „Stille Nacht - Raue Nacht“ (erschienen im Herbst 2019) sind ihre mystischen Raunachtserzählungen und märchenhafte Wintergeschichten zu lesen. Nun, ein Jahr später, legt sie zusammen mit ihrer Co-Autorin Irene Kristen-Deliano ein neues Buch vor: „Wasserburg mit anderen Augen sehen: Geschichte webt sich in Geschichten“. Von Picha-Höberths Gatte Gerhard Höberth stammen die mehr als 70 Zeichnungen.

Auch interessant:Hach, was ist Sprache schön!

Ein kreatives Trio, das sich in hervorragender Weise ergänzt. Kristen-Deliano präsentiert faktenorientiert die Vergangenheit, und Picha-Höberth steuert fantasievoll illustrierte Geschichten bei. Seit Jahren haben sich die beiden Autorinnen auch als Stadtführerinnen in Wasserburg einen Namen gemacht. Sie führen regelmäßig Gäste durch die Altstadt und verraten ihnen auf schaurig-schönen Touren allerlei Geheimnisse aus früheren Jahrhunderten.

Es gehe, so Picha-Höberth, in dem neuen Buch um mysteriöse Ereignisse, die sich vor dem Hintergrund wahrer Historie abspielen. Damit kennt sich die 63-Jährige aus, da ist die in ihrem Element. Jahreszahlen findet sie nicht inspirierend, sie schwelgt lieber in ihrer Fantasie: „Meine Idee ist es, Geschichte in Geschichten lebendig werden zu lassen.“ Die Historie bietet ihr jedenfalls Stoff genug zur Darstellung menschlicher Schicksale. Sie thematisiert Hexenverfolgung, hinterfragt, warum Menschen an den Pranger gestellt werden, stellt dar, woraus sich Volks- und Aberglaube speisen.

Lesen Sie auch:An Samhain betreten die Geister das Reich der Lebenden – besondere Stadtführung in Wasserburg

Daraus entwickelt sie Erzählungen, in denen sich das ganze, mitunter unheimliche Spektrum des Lebens auftut. „Mir ist es ein Anliegen, nicht auf der seichten Ebene der Disney-Welt zu verharren, sondern tiefer ins Mythologische zu gehen“, sagt die Wasserburger Geschichtenerzählerin.

Es wird auch eine Signierstunde in der Buchhandlung Herzog geben. Der genaue Termin steht aber noch nicht fest.

„Wasserburg mit anderen Augen sehen“; Geschichte webt sich in Geschichten von Ilona Picha-Höberth/Irene Kristen-Deliano/Gerhard Höberth; erschienen im CreAstro Verlag Wasserburg 2020; Hardcover, 276 Seiten, 72 Illustrationen, 8 Farbfotografien; Preis: 24,80 Euro

Kommentare