Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Personeller Wechsel

Wagnerschützen aus Reitmehring wählen einen neuen Vorstand

Der neue Vorstand mit (von links) Rosina Niedermayr, Miriam Linner, Christian Broich, Lorenz Bodmaier, Markus Reich, Johann Reich, Wolfgang Schmid, Eugen Mayer, Peter Linner, Herbert Tolks (Zweiter. Gauschützenmeister), Peter Neumeier und Michael Bodmaier. Auf dem Foto fehlt Kassier Johann Hölzl.
+
Der neue Vorstand mit (von links) Rosina Niedermayr, Miriam Linner, Christian Broich, Lorenz Bodmaier, Markus Reich, Johann Reich, Wolfgang Schmid, Eugen Mayer, Peter Linner, Herbert Tolks (Zweiter. Gauschützenmeister), Peter Neumeier und Michael Bodmaier. Auf dem Foto fehlt Kassier Johann Hölzl.

Bei der Wagnerwirt-SChützen in Reitmehring hat sich personell viel getan: Peter Linner ist der neue Schützenmeister.

Reitmehring – Wie so vieles gegenwärtig verlief auch die Jahreshauptversammlung der Wagnerwirt-Schützen Reitmehring dieses Jahr ein wenig anders als sonst. Um den Corona-Regeln gerecht zu werden, wurde die Versammlung vom Vereinsheim nach Staudham in den großen Saal der Landwirtschaft verlegt. Auch die sonst üblichen Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften verschob der Verein auf einen späteren Zeitpunkt, um die Veranstaltung möglichst kurz zu halten.

Schützenmeister Otto Niedermayr berichtete über das Geschehen im Verein. Die meisten Ereignisse, die ein Schützenjahr prägen, mussten Corona bedingt ausfallen. Somit entfielen auch die üblichen Berichte des Schriftführers, des Sport- und des Jugendleiters.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Da das Betriebswirtschaftliche aber unabhängig von Corona auch in einem Verein weiterläuft, verlas Kassier Hans Hölzl den Kassenbericht verlesen. Die Prüfer bescheinigten dem Kassier wieder eine einwandfreie Buchführung. Auf deren Empfehlung wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet.

Vor den Neuwahlen verabschiedeten sich Damenleiterin Christiane Reich sowie der Jugendleiter Markus Reich nach sechs Jahren aus dem Vorstandsteam. Ebenso endete die Amtszeit der beiden Beiräte Michael Reich und Peter Neumeier. Auch Otto Niedermayr trat nach zehn Jahren in seiner Funktion als Vereinsvorsitzender zurück. Er ließ noch die prägenden Ereignisse seiner Amtszeit Revue passieren. Nach seiner kürzlich abgeschlossenen Ausbildung zum C-Trainer möchte er sich nun ganz auf das Training der Schützenjugend konzentrieren. Das freut nicht nur die Jungschützen, sondern den ganzen Verein sowie den Schützengau Wasserburg-Haag, weil Niedermayr auch als Gaukadertrainer Luftpistole mit großer Leidenschaft dem Schießsport erhalten bleiben wird, wie er ankündigte. Für seine Verdienste verlieh der Zweite Gauschützenmeister Herbert Tolks Otto Niedermayr die Verdienstnadel des Bezirks Oberbayern im Bayerischen Sportschützenbund (BSSB).

Das könnte Sie auch interessieren: Trotz erster Absagen: Staudhamer Schützen sind voller Hoffnung

Armin Sinzinger leitete mit Unterstützung von Stadtratskollege Josef Baumann und Johanna Denkschmid die Neuwahlen. Wiedergewählt und im Amt bestätigt wurden Kassier Johann Hölzl, Sportleiter Michael Bodmaier, Schriftführerin Miriam Linner sowie Zeugwart Lorenz Bodmaier.

Neu gewählt wurden Peter Linner als Schützenmeister und Vereinsvorsitzender, Johann Reich als zweite Vorsitzende, Christian Broich als Jugendleiter, Rosina Niedermayr als Damenleiterin und Eugen Mayer sowie Peter Neumeier als Beiräte.

Die erste Amtshandlung des neuen Schützenmeisters war die Abstimmung über eine erforderliche Satzungsänderung. Sie wurde einstimmig angenommen.re

Kommentare