Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


NEUWAHLEN - ERSTMALS UNTER FREIEM HIMMEL

Vorstandswechsel bei der Feuerwehr Wasserburg: Tobias Steiner folgt Rudi Göpfert

Das neue Ehrenmitglied Hans Maier (Vierter von links) inmitten der bisherigen Vorstandschaft mit (von links) Kommandant Niko Baumgartner, Otmar Moser, Rudi Göpfert, Hans Maier, Stefan Gartner und Robert Deml.
+
Das neue Ehrenmitglied Hans Maier (Vierter von links) inmitten der bisherigen Vorstandschaft mit (von links) Kommandant Niko Baumgartner, Otmar Moser, Rudi Göpfert, Hans Maier, Stefan Gartner und Robert Deml.

Die Pandemie hat auch die Feuerwehr Wasserburg stark gefordert: Die Anzahl der Einsätze sank nicht, der organisatorische Aufwand dagegen stieg. Auch personell hat sich viel getan.

Wasserburg – Stabwechsel im Verein der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Wasserburg: Tobias Steiner folgt als neuer Vorsitzender auf Rudolf Göpfert junior. Steiners Stellvertreter für die nächsten drei Jahre wird Christopher Taylor. .

147 Einsätze: Von Corona wenig gemerkt

„Es ist eine Jahreshauptversammlung wirklich nur im engsten Kreise“, wie der scheidende Vorsitzende Rudi Göpfert junior betonte. Er bleibt Zweiter Kommandant der Wehr.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Vertreter des öffentlichen Lebens sowie auch der übrigen Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben waren aus Infektionsschutzgründen nicht eingeladen. Die Versammlung selbst fand unter freiem Himmel, im Übungshof des Gerätehauses statt, wo sich lediglich einige Vereinsmitglieder und die aktiven Einsatzdienstkräfte sowie Bürgermeister Michael Kölbl samt dem Feuerwehrreferenten des Stadtrats, Armin Sinzinger, und Kreisbrandinspektor Stephan Hangl eingefunden hatten. Sämtliche Redner fassten sich in ihren Wortbeiträgen dabei situationsgerecht kurz. Aufgrund der turnusgemäßen Verwaltungsratswahl gab es ein ordentliches Arbeitspensum abzuarbeiten. Neben dem Vorstandswechsel galt es, den Schriftführer und die jeweiligen Beisitzer neu zu bestimmen.

Lesen Sie auch: Überschwemmungen, Wasser in Biogasanalge - Feuerwehr in Kreis Rosenheim zu über 150 Einsätzen ausgerückt

Die 45 Wahlberechtigten entschieden sich neben Tobias Steiner (49), von Beruf Lehrer an der Mittelschule, als Vorsitzendem und Christopher Taylor als Stellvertreter für Claudia Schaber als neue Schriftführerin. Sie folgt auf Otmar Moser, der sich auch weiterhin als Archivator der Erschließung des weitreichenden Schriftguts und der Bilder des Feuerwehrvereins widmet. Als Vorstandsbeisitzer aus Reihen der aktiven Mannschaft sind künftig Vincent König und Heinrich Lir im Verwaltungsrat vertreten. Kassenprüfer bleiben weiterhin Rudolf Göpfert senior und Günther Noder sowie Kassier Robert Deml.

Die neu ernannten Feuerwehr- und Oberfeuerwehrmänner sowie –frau: (von links) Valentin Bodmeier, Maximilian Kluge, Kommandant Niko Baumgartner, Bianca Hangl und Bernhard Larice. R

Zu 147 Einsätzen mussten die 77 aktiven Dienstkräfte, darunter auch neun Frauen, der Stadtfeuerwehr im Jahr 2020 ausrücken. Neben 17 Bränden gab es über 70 technische Hilfeleistungen und sonstige zeitkritische Alarmierungen abzuarbeiten. „Von Corona haben wir nicht allzu viel bemerkt hinsichtlich eines Rückgangs der Einsatzahlen“, wie Kommandant Niko Baumgartner feststellte.

Deutlich gesteigert habe sich jedoch der organisatorische und bürokratische Aufwand, den die Pandemie in puncto Feuerwehrdienst mit sich brachte. „Wir waren aber allzeit vollumfänglich einsatzbereit“, so der Kommandant.

Sicherheitswachdienst entfiel im Corona-Jahr fast ganz

Die ansonsten übliche Marke von rund 200 Einsätzen pro Jahr wurde im Jahr 2020 nicht erreicht, zumal der Sicherheitswachdienst nahezu komplett weggefallen war, berichtete der Vereinsvorstand in der Versammlung weiter.

Bürgermeister: Den Aktiven gebührt Respekt

Bürgermeister Kölbl betonte in seinen Grußworten, dass es sich beim Feuerwehrdienst um eine kommunale Pflichtaufgabe und damit um ein unentbehrliches Ehrenamt handle. Daher seien auch Spötteleien oder eine Missachtung von Feuerwehrdienstkräften fehl am Platz, stattdessen gebühre den Freiwilligen Respekt und Anerkennung.

Tobias Steiner ist neuer Vorsitzender der Feuerwehr Wasserburg.

Zum geplanten neuen Feuerwehrhauses berichtete er über den aktuellen Verfahrensfortschritt. Man versuche, baldmöglichst in die konkrete Planungsphase einzutreten, betonte Kölbl dazu.

Und noch eine Neuerung geht an den Start: Feuerwehrintern wird künftig ein Social-Media-Team um Daniel Stockmeier berufen, das aktuelle Feuerwehrinformationen in die jeweiligen Kanäle streuen wird.

Mehr zum Thema

Kommentare