Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Herwegh spielt wieder

Vorhang auf für den „Theatersommer“ im Haager Schlosshof

„Pinocchio“ bekommt bei jeder Lüge eine noch längere Nase.
+
„Pinocchio“ bekommt bei jeder Lüge eine noch längere Nase.

Pinocchio lässt in Haag seine Nase wachsen – und auch der freche Chiemsee-Wassermann tritt auf: Denn es ist wieder Theaterzeit im Schlosshof.

Haag – Bereits im letzten Sommer zwischen den Lockdowns gastierte das „Wasserburger Theater Herwegh“ mit frechen, unaufwendigen Inszenierungen im Haager Schlosshof. Auch in diesem Sommer wird einiges für Groß und Klein angeboten.

Am Freitag, 30. Juli, hat das Familientheater „Pinocchio“, Premiere. Wegen der großen Nachfrage wird es nochmals am Samstag, 31. Juli, statt „LächerZecher“ gezeigt. Gespielt wird jeweils um 18 Uhr.

Den hölzernen Lausebengel „Pinocchio“ und seine Abenteuer haben alle Generationen ins Herz geschlossen. Bei jeder Lüge wächst dem frechen Kerl die Nase ein Stückchen länger. Collodis Vorlage ist aber nur zum Teil ein Kinderbuch mit pädagogischem Anspruch. Der freche und neugierige Holzjunge „Pinocchio“ will die Welt entdecken und seinen Platz erobern. Collodis zeitloser Roman aus dem 19. Jahrhundert passt in diese Tage, findet Theaterleiter Jörg Herwegh.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

„LächerZecher“–Herzensbrecher“, Sachen zum Lachen über Liebe und Triebe, wird am Sonntag, 1. August, um 20 Uhr, aufgeführt. Die Schauspieler-Ehepaare Lossin und Herwegh, die seit vielen Jahren mit ihren komischen Bühnen-Programmen das Publikum begeistern, haben sich unter anderen, die besten Szenen über das ewig junge Thema „Liebe und Triebe“ herausgesucht.

Da streitet sich ein Paar über die menschliche Seelenwanderung in Möwen oder wendet eine eigenwillige ehetherapeutische Methode an. Ein Restaurantbesuch emanzipiert einen Pantoffelhelden gegenüber seiner karrieresüchtigen Frau und die Tücken von Reißverschlüssen in Frauenkleidern lassen Ehe-Fassaden zusammenbrechen.

+++ Aktuelle Nachrichten und Artikel rund um das Thema Coronavirus in der Region finden Sie auf unserer OVB-Themenseite +++

Mitmachtheater „Huraxdax“ ist auch dabei

Wie schon im letzten Jahr, gibt es am Mittwoch, 4. August, wieder das Erzähl- und Mitmachtheater: „Huraxdax“ für Kinder ab fünf Jahren. Der menschenscheu und schüchterne Kobold Kraflatsch lässt sich von den Kindern aus seiner Höhle locken und erzählt Geschichten von seinen Kobold-Verwandten, unter anderem vom saufrechen Chiemsee-Wassermann oder vom „Goggolori“, der dem hartherzigen Lindenbauern eine Lektion erteilt und mit seiner Wunsch-Lederhose Armen hilft. Die Kinder können nach Lust und Laune kleine Rollen mitspielen, spätestens beim „Goggolori“-Lied stehen alle von ihren Stühlen auf und singen und tanzen mit, so die Erfahrung von Herwegh aus dem vergangenen Sommer.

Wieder Obstgartentheater

Ebenfalls am 4. August, um 20 Uhr, gibt es eine der wenigen Gelegenheiten, das beliebte Obstgartentheater, das fast ausnahmslos in privaten Gärten gespielt wird, öffentlich zu sehen. „Ellen oder die Affäre Doppelherz“, eine Liebes-Komödie, die ein Riesen-Erfolg für das Theater Herwegh im Spätsommer 2020 war. Es ist die Geschichte der Großstadtpflanze Ellen, die von ihrem Lebenspartner auf Abwegen einfach in einem ländlichen Obstgarten abgeladen wird. Ellen liebt den Society-Trubel der City und empfindet das Landleben alles andere als idyllisch. Der grantelnde, uncharmante Besitzer des Landhauses vereinfacht die Situation nicht gerade. Doch dann geschieht im Obstgarten ein kleines Wunder…

Hier gibt es Karten

Karten sind im Vorverkauf bei Foto Flamm in Haag erhältlich. Weitere Informationen sowie Tickets für den Theatersommer sind unter www.theater-herwegh.de erhältlich.

Mehr zum Thema

Kommentare