Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Caritas-Sozialstation feiert Geburtstag

Vor 25 Jahren in der Zeitung: Das neue Programm der Volkshochschule Wasserburg ist da

Bei der Vhs werden wieder Computer-Kurse angeboten, ähnlich wie in unserem Symbolbild. Dieses mal sogar mit dem neuen System Windows 95.
+
Bei der Vhs werden wieder Computer-Kurse angeboten, ähnlich wie in unserem Symbolbild. Dieses mal sogar mit dem neuen System Windows 95.

Die Wasserburger Caritas-Sozialstation feiert ihren 20. Geburtstag und blickt auf einen rasanten Zuwachs bei Pflegeleistungen und Personal zurück. Viele Erweiterungen im Programm bietet die Volkshochschule unter neuem Titelbild.

Wasserburg – Nicht nur die Caritas in Wasserburg feiert heuer ein Jubiläum, auch die Sozialstation, getragen von einem eigenen Verein, hat einen runden Geburtstag. Vor 20 Jahren wurde sie als erste Caritas-Sozialstation im Landkreis Rosenheim gegründet. 25 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern sich um Patienten, 18 Dienstfahrzeuge stehen zur Verfügung. Dazu kommen 55 nebenamtliche Kräfte, der Jahresetat liegt bei 1,25 Millionen Mark. Rund 40 000 Mark kamen im letzten Jahr aus Kirchenmitteln, 63 000 Mark erhielt die Station aus öffentlichen Kassen, der Rest wurde selbst erwirtschaftet, unter anderem durch Spenden. Von der anfänglich überwiegenden Nachbetreuung von Krankenhauspatienten, meist ein- bis zweimal pro Woche, hat sich die ambulante Pflege heute zu einem ganz eigenständigen pflegerischen Bereich entwickelt. Bis zu dreimal täglich, an sieben Tagen in der Woche werden mittlerweile auch komplizierte Fälle zu Hause betreut. „Der medizinischen Anspruch an die Dienstleistung ambulante Pflege hat sich immens erhöht“, stellt Geschäftsführer Albert Seitz fest. Und nicht nur der: Die Zahl der Behandlungspflegen ist allein in den letzten drei Jahren um 200 Prozent gestiegen.

Vhs baut Gebärdensprache-Angebot aus

Mit Beginn des Wintersemesters überrascht die Wasserburger Volkshochschule mit einem neugestalteten Titelbild ihres Programms. „Das neue Gesicht der VHS soll an eine Bildungsstätte als Vermittlungsinstanz zwischen verschiedenen Menschen erinnern“, so die Geschäftsführerin, Marlene Hof-Hippke.

Das könnte Sie auch interessieren: Wasserburger Große Kunstausstellung knackte vor 25 Jahren den Besucherrekord

Bewährtes wird bei den Sprachen angeboten, insbesondere in Englisch, Italienisch und Spanisch finden sich viele unterschiedliche Kursniveaus. Erweitert wird der Bereich mit Japanisch oder der Gebärdensprache. Aufgewertet wurde im neuen Programm der Bereich der Hauswirtschaft. Hier gibt es in diesem Jahr vielfältige Angebote zu speziellen Küchen wie der „Cucina Emiliana“ oder der türkischen Küche. Multimedia, das neue Windows-95-System, Marketing für Selbstständige – zahlreiche Computer-Kurse geben Hilfestellung in der sich rasch verändernden Berufswelt.

Weitere Meldungen in der Woche vom 30. August bis zum 5. September 1996:

Chicago – US-Präsident Bill Clinton ist von der Demokratischen Partei unangefochten als Kandidat für eine zweite Amtszeit im Weißen Haus nominiert worden. Der Präsident verfolgte aus seinem Hotelzimmer, wie der Wahlkongress in Chicago ihn mit überwältigender Mehrheit ins Rennen gegen den republikanischen Gegner Robert Dole und den Bewerber der Reformpartei, Ross Perot, schickte.

Lesen Sie auch: Unvergessliches Schlitzohr: Der Thaler Schorsch aus Haag wäre heuer 100 geworden

Berlin – Bundespräsident Roman Herzog hat Fußball-Trainer Berti Vogts für die gewonnene Europameisterschaft mit dem Bundesverdienstkreuz und die Nationalspieler mit dem Silbernen Lorbeerblatt ausgezeichnet. Ein Spieler hatte es ihm dabei besonders angetan: „Herrn Bierhoff bin ich sehr dankbar. Ein neuerliches Elfmeterschießen gegen Tschechien hätten meine Nerven nur schwer verkraftet.“

Bagdad – Die neue Krise im Nahen Osten hat die Öl- und Benzinpreise an den internationalen Börsen kräftig nach oben getrieben. So kletterte der Preis für die Nordsee-Ölsorte Brent in London um mehr als zwei Dollar auf 24 Dollar je Barrel. Die USA hatten mit einem massiven Raketenanschlag auf die Offensive von Regierungstruppen in Nordirak reagiert.

Das könnte Sie auch interessieren: Vor 25 Jahren in der Wasserburger Zeitung: Haag feiert und saniert das Freibad und die Friedhofskapelle

Boston – Auch der zweite Versuch, ein Wrackteil der 1912 gesunkenen „Titanic“ aus rund 3600 Metern Tiefe an die Wasseroberfläche zu bringen, ist gescheitert. Ein ferngesteuerter Roboter kappte beim Bergungsversuch 643 Kilometer vor der Küste Neufundlands ein Stahlseil, sodass die Aktion beendet werden musste. Sie wurde von 1600 Passagieren auf zwei Luxuslinern beobachtet, die bis zu 6000 Dollar gezahlt hatten, um bei dem Hebungsversuch dabei zu sein.

Stuttgart – Im Orient wurde schon vor mindestens 7000 Jahren gerne Wein getrunken. Als Beweise dafür gilt der Inhalt eines Tontopfes, der im iranischen Zagrosgebirge gefunden wurde und, in welchem Calciumsalze der Weinsäure identifiziert wurden. Dem damaligen Wein waren Harze des Terebinth-Busches zugesetzt, um im warmen Klima die Umwandlung des Weins zu Essig zu verhindern.

Kommentare