Viel Rauch um nichts – Bürgermeister Gaigl steht hinter der Feuerwehr St. Wolfgang

Schärfere Äußerungen von Bürgermeister Ullrich Gaigl (FW) hatten bei der St. Wolfganger Hauptfeuerwehr,und Gemeinderat und Feuerwehrreferent Florian Axenböck (FW) für Irritationen gesorgt. Genaueres erfahren Sie hier.

St. Wolfgang – Ohne konkret zu werden, hatte Gemeinderat und Feuerwehrreferent Florian Axenböck (FW) allgemein im Gemeinderat beim Punkt Kommandantenbestätigung informiert: „Was in letzter Zeit g’red worn is, da stehen nun a paar Dinge im Raum“. Die Sache werde er aber im nichtöffentlichen Teil der Sitzung ansprechen, kündigte der Kreisbrandmeister an.

Lesen Sie auch: Feuerwehr St. Wolfgang ist auf Standortsuche

Wie die Heimatzeitung erfahren hat, ging es dabei um die Rede von Bürgermeister Ullrich Gaigl (FW) in der Dienstversammlung der St. Wolfganger Hauptfeuerwehr, die sich dadurch angegriffen fühlte.

Scharfe Ansprache sorgte für Irritationen

Die etwas schärfere Ansprache hatte bei der Wehr offensichtlich für einige Irritation gesorgt. Ein Hintergrund ist die Suche nach einer inzwischen dringend gewordenen Lösung für ein neues St. Wolfganger Feuerwehrgerätehaus. Dort ist es durch die Einsatzfahrzeuge gefährlich eng geworden. Heuer war es bereits zu einem leichten Personenschaden beim Ausrücken zu einem Notfalleinsatz gekommen.

Gaigl bestätigte auf Nachfrage unserer Zeitung, dass das Thema nichtöffentlich angesprochen wurde. Er räumte ein in der Feuerwehrversammlung „vielleicht einen etwas schärferen Ton“ gehabt zu haben. Gaigl stellte aber klar: „Ich stehe voll hinter der Feuerwehr“.

Gaigl bei Standortsuche zuversichtlich

Geärgert hätten ihm zu Ohren gekommene Vorwürfe, er als Bürgermeister habe bislang zu wenig für ein neues Feuerwehrhauses getan und „macht nichts Recht“. Er wolle aber „nicht alles“ auf seinen Rücken nehmen. Dabei sei es keinesfalls seine Absicht gewesen die Feuerwehr anzugreifen. Im Gemeinderat habe man sich nun verständigt, dass es noch mal eine Sitzung zusammen mit der Hauptfeuerwehr geben werde. Eine Lösung der Probleme werde man da finden, war Gaigl zuversichtlich, und auch bei der Grundstückssuche für einen neuen Feuerwehrstandort sei man „sehr weit“.

Das könnte Sie auch interessieren: Die Bauleitplanung für Straßberg in St. Wolfgang stockt

Weiter wurden in der Gemeinderatssitzung die neuen Kommandanten der FFW St. Wolfgang bestätigt: Erster Kommandant Florian Axenböck, Zweiter Kommandant Dominik Lechner und Dritter Kommandant Ludwig Pointner. Erstmals gibt’s in St. Wolfgang ein Kommandantentrio, um die steigenden Anforderungen und Aufgaben besser verteilen zu können.

Einstimmig eschlossen hat der Gemeinderat auch eine Ersatzbeschaffung für die alten Rettungsgerätschaften bei der Hauptfeuerwehr. hew

Kommentare