VHS: Präsenzunterricht soll wieder ab 12. April starten

-
+
-

Wasserburg – Die Volkshochschule Wasserburg (VHS) plant die Wiederaufnahme des Präsenzbetriebs für Kurse der Erwachsenenbildung ab dem 12.

April: Diesen Termin bestätigte die Geschäftsleiterin Agnes Matrai gegenüber unserer Zeitung. „Wir hoffen sehr, zu diesem Zeitpunkt wirklich starten zu dürfen – letztlich entscheiden die Inzidenzwerte im Landkreis Rosenheim über grünes oder rotes Licht.“

Die Kurse, die bereits in Präsenz hätten anlaufen dürfen, würden selbstverständlich schon vor dem 12. April in dieser Form weitergehen, so Matrai. Mitte Dezember war der Kursbetrieb vor Ort coronabedingt komplett untersagt worden.

Warten bis nach denOsterferien

Laut Bayerischem Volkshochschulverband wäre ein Neuanfang schon ab Montag erlaubt, doch dies kommt für Matrai nicht in Frage: „Es ist unsinnig, zwei Wochen lang zu unterrichten, um dann wieder eine Pause bis nach den Osterferien einzulegen.“ Zudem wäre aktuell das Risiko einer erneuten Unterbrechung groß, weil derzeit viele Landkreise nur knapp an der entscheidenden Inzidenzgrenze von 100 vorbeischrammen würden. Einen Wiederbeginn des Präsenzunterrichts am 12. April hat sich nach eigenen Angaben auch die Volkshochschule Haager Land vorgenommen.

Der VHS-Verband Bayern weist darauf hin, dass noch viel Durchhaltevermögen nötig ist, bis ein regulärer Kursbetrieb wieder halbwegs möglich sein wird. Auch 2021 werde es nicht gelingen, dieselben Kursgrößen wie vor der Pandemie zu erreichen. „Das bedeutet, dass die Volkshochschulen auch weiterhin mit großen finanziellen Defiziten zu rechnen haben“, gibt Vorsitzende Regine Sgodda zu bedenken. Das neue Programm der VHS Wasserburg umfasst trotz dieser schwierigen Rahmenbedingungen 400 Veranstaltungen. Das Semestermotto im Frühjahr/Sommer 2021 lautet „Grün“. Ein Schwerpunkt sind unter anderem ökologische Themen.

Der Programmtitel ist nach Angaben der VHS-Leitung jedoch auch symbolisch zu verstehen: „Wir freuen uns, wenn unser Leben wieder in den grünen Bereich zurückkehrt und wir wieder grünes Licht für unsere Pläne haben.“ Winfried Weithofer

Kommentare