Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Verwaltungsgemeinschaft Ramerberg-Rott legt Jahresrechnung vor

Rott – Ende März lag den Ausschussmitgliedern der Verwaltungsgemeinschaft Ramerberg-Rott die Jahresrechnung für 2021 vor.

In die Jahresrechnung fließen alle Kosten für die gemeinsame Verwaltung der Gemeinden Ramerberg und Rott ein. Die Kosten werden dann nach den Einwohnerzahlen umgelegt.

Im Jahr 2021 schloss der Gemeinschaftshaushalt mit Gesamtausgaben von 1,2 Millionen. Davon entfällt der überwiegende Teil im Verwaltungshaushalt für Personalkosten oder Mieten für die Geschäftsstellen in Rott und Ramerberg.

Im Vermögenshaushalt von über 43 600 Euro sind Büro- und EDV-Ausstattung sowie die Überschüsse aus dem Verwaltungshaushalt enthalten.

Für die in 2021 vorgesehenen Beschaffungen, wie das E-Auto, ein neuer Server und die Einführung von elektronischen Rechnungen, wurde je ein Haushaltsrest gebildet und auf 2022 übertragen.

Nun hat der Rechnungsprüfungsausschuss, mit Johann Kirschbaum (RF), Marie-Luise Saller (CSU) und Fabian Tretter (UWR), die Jahresrechnung geprüft.

Wie Kirschbaum in der jüngsten Ausschusssitzung darlegte, fanden sich keine Fehler und Beanstandungen. Die Ausschussmitglieder stellten damit einstimmig die Jahresrechnung fest und erteilten ebenso einstimmig dem Vorsitzenden der Gemeinschaftsversammlung Bürgermeister Daniel Wendrock (parteifrei) die Entlastung.Richard Helm

Kommentare