Verwaltungsgemeinschaft Pfaffing-Albaching konnte auf Kredit verzichten

Hohe Investitionen in Wasserleitungenn rechnen sich auf Dauer, sind Pfaffing und Albaching überzeugt. Außerdem sichern die Sanierungen die Sauberkeit des wichtigsten Lebensmittels.
+
Hohe Investitionen in Wasserleitungenn rechnen sich auf Dauer, sind Pfaffing und Albaching überzeugt. Außerdem sichern die Sanierungen die Sauberkeit des wichtigsten Lebensmittels.

Mit den Ergebnissen der örtlichen Rechnungsprüfung aus dem Haushaltsjahr 2019 befasste sich der Gemeinschaftsrat von Pfaffing und Albaching in seiner Sitzung. Überplanmäßige Ausgaben wurden dabei nachträglich beschlossen – unter anderem als Folge von Sanierungen im Wasserleitungsnetz.

Von Karlheinz Günster

Pfaffing/Albaching – Mit den Ergebnissen der örtlichen Rechnungsprüfung aus dem Haushaltsjahr 2019 befasste sich der Gemeinschaftsrat von Pfaffing und Albaching in seiner Sitzung. Überplanmäßige Ausgaben wurden dabei nachträglich beschlossen – unter anderem als Folge von Sanierungen im Wasserleitungsnetz.

Unter dem Vorsitz von Günther Tarantik (FWF Pfaffing) hatten Tobias Forstner (ÜWG Pfaffing) und Josef Pöschl (GWA Albaching) geprüft. Eine Anmerkung als sogenannte Textziffer betraf das Wasserleitungsnetz. 90.000 Euro hätte dessen Unterhalt laut Haushalt kosten sollen, 175.000 Euro sind es geworden.

Lesen Sie auch: „Weniger Zickenkrieg“ Haagerin Sophia Lutz macht eine Lehre zur Industrieelektrikerin

Unter dem Strich sei aber der Betrag eingehalten worden, erklärte Kämmerer Bernhard Koblechner, denn was im Verwaltungshaushalt gebucht wurde, reduzierte sich dafür im Vermögenshaushalt.

Die Ursache dafür liege in den Sanierungen mit Wasserleitungsbau in Ebrach, Kalteneck, Forsting und Pfaffing. Der entscheidende Punkt zur Unterscheidung sei dabei die Menge des Wasserdurchflusses. Bleibe die gleich, zähle das zum Unterhalt, vergrößere sich der Durchmesser der Leitung, liege eine Verbesserung vor, weil sich die Liefermenge erhöhe. Das sei dann eine Investition und damit anders zu buchen.

Wasserversorgung nicht deckend

Festgestellt wurde weiterhin, dass die Ermächtigung, einen Kredit über 100.000 Euro aufzunehmen, nicht in Anspruch genommen wurde, für eine Kontoüberziehung fielen keine Zinsen an.

Nicht deckend war der Betrieb der Wasserversorgung. Bei Ausgaben von 662.000 Euro entstand ein Fehlbetrag von 21.000 Euro. Zusammen mit dem Fehlbetrag aus dem Vorjahr 2018 sind es 99.000 Euro. Insgesamt hat die Verwaltungsgemeinschaft zwei Millionen Euro Schulden in der Wasserversorgung bei 5966 Einwohnern.

Die Beschlüsse zur Rechnungsprüfung, Feststellung der Jahresrechnung und der Entlastung der Verwaltung fielen im Gemeinschaftsrat von Pfaffing und Albaching einstimmig.

Kommentare