Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Lokalpatronen sind neue Motive

Verschönerungsverein Amerang erneuert Bildstock

Rupert Rußwurm (links) und Sebastian Mayer bei der Montage der Bildtafeln.
+
Rupert Rußwurm (links) und Sebastian Mayer bei der Montage der Bildtafeln.
  • VonChrista Auer
    schließen

Der Verschönerungsverein Amerang hat einiges vor. Am 25. September wird der neu gestaltete Bilderstock oben am Bergweg der Öffentlichkeit übergeben.

Amerang –Neben einem Rückblick auf das Vereinsjahr stehen auch die Neuwahlen des Vorstands auf der Tagesordnung. Thema ist dann auch der Bilderstock am Bergweg in Amerang, der derzeit erneuert wird. Das Marterl ist 1988 als Dank für den guten Verlauf der 1200-Jahr Feierlichkeiten errichtet worden. Inzwischen sind die Bilder jedoch kaum noch zu erkennen. Der Verschönerungsverein hat den Bildstock deshalb demontiert und erneuert.

Die Künstlerin Elvira Schmidt aus Ellerding hat neue Bilder gemalt. Darauf sind die Lokalpatronin, die Selige Irmengard vom Chiemsee, und der Lokalpatron, der Hl. Rupert, dargestellt.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Der Bilderstock ist inzwischen fast fertig und wird in Anwesenheit von Pfarrer Reindl sowie der Dritten Bürgermeisterin Magdalena Jarczyk und der Künstlerin am Samstag, 25. September, um 15 Uhr, oben am Bergweg der Öffentlichkeit übergeben. Die Bevölkerung ist dazu eingeladen. Der Verein bittet darum, nicht mit dem Auto kommen, da der Platz am Bilderstock begrenzt ist.

Mehr zum Thema

Kommentare