Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Sechs neue Ehrenmitglieder

Versammlung würdigt die Treue zum Schnaitseer Schützenverein und plant das Jubiläum

Vorsitzender Arno Prexl (von links) verlieh an Vitus Pichler, Anneliese Schachner, Lorenz Dürnegger und Theo Zacher die Ehrenmitgliedschaft im Schützenverein Schnaitsee.
+
Vorsitzender Arno Prexl (von links) verlieh an Vitus Pichler, Anneliese Schachner, Lorenz Dürnegger und Theo Zacher die Ehrenmitgliedschaft im Schützenverein Schnaitsee.
  • VonJosef Unterforsthuber
    schließen

Der Schnaitseer Schützenverein hatte bei der Jahresversammlung in der „Taverna Ägäis“ neben Berichten vor allem Ehrungen auf dem Programm stehen. Aber auch die ersten Ideen für das Jubiläum im übernächsten Jahr wurden gesammelt.

Schnaitsee –Der Vorsitzende Arno Prexl ernannte Leonhard Gruber, Anneliese Schachner, Lorenz Dürnegger, Vitus Pichler, Siegfried Hudelist und Theo Zacher, der sogar aus Dachau angereist war, zu neuen Ehrenmitgliedern des Vereins.

Zudem zeichnete er zahlreiche Mitglieder für ihre langjährige Vereinstreue aus. 40 Jahre sind dabei: Udo Verbega, Albrecht Neustifter, Henriette Verbega, Ludwig Randlinger, Anton Poschner, Christian Lepschy, Frieda Fuhrmann, Hildegard Dinner, Anita Traunsteiner, Thomas Schmidinger, Franz Rieperdinger, Bernhard und Josef Graßl sowie Peter und Marietta Gmeindl.

25 Jahre bei den Schützen sind Franz Fraitzl, Richard Gaier, Franz Oberleitner, Evi Reiter, Christoph Steidle, Petra Sewald, Richard Wenzl, Christiane Demmel, Christian und Martin Dürnegger, Manfred Edlmann, Melanie Schederecker, Johann Scheitzeneder sowie Josef Weizenbeck.

Für ihre langjährige Vereinstreue wurden geehrt: (jeweils von links; hinten) Richard Gaier, Richard Wenzl und Hans Scheitzeneder, in der mittleren Reihe Anton Poschner, Franz Oberleitner, Josef Graßl und Christiane Demmel sowie vorne Thomas Schmidinger, Anita Traunsteiner und Bernhard Graßl. Unterforsthuber

Arno Prexl blickte auf ein von Corona geprägtes Jahr mit vielen Abbrüchen zurück. „Diese missliche Lage hat natürlich für eine nachlassende Motivation gesorgt.“

Am 23. April fand das Großreinemachen am Schützenstand statt. In der weiteren Planung stehen das beliebte Gruppen- und Vereinsschießen.

Kassierin Beate Schreiner legte fast keine Veränderung im Kassenstand offen.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Es folgten die Berichte der Sportleiter und Mannschaftsführer Philipp Löffelmann, Max und Sonja Randlinger sowie Arno Prexl, die ebenfalls über die Folgen der Pandemie-Einschränkungen sprachen.

Löffelmann wird den Verein leider verlassen. Er will sich in der Zweiten Bundesliga in Obing beweisen. „Alles Gute für deine Zukunft. Der Weg zurück in deine Heimat steht immer offen“, so Prexl zum besten Schnaitseer Schützen.

Schriftführerin Sabine Prexl konstatierte einen leichten Mitgliederschwund von 205 auf 203. Als wichtige Termine nannte sie die Obinger Festwoche, die regelmäßigen Stammtische und den Vereinsausflug, der noch nicht terminiert ist. Auch beim Matthäusmarkt und beim Ferienprogramm wollen die Schützen mitmachen.

Großes Thema waren die Feierlichkeiten zum 150-jährigen Bestehen 2024. Im Rahmen der Schnaitseer 1100-Jahr-Feier soll zusammen mit anderen Vereinen ein Fest geplant werden. Ein Ausschuss soll erste Ideen bündeln. /MN

Mehr zum Thema