Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


LESERFORUM

Verkehrte Welt ohne Rücksichtnahme

Zum Bericht „Ramerberger Bürger retten 36 Rehkitze“:

Unglaublich finde ich die Tatsache, dass der Ramerberger Jagdpächter neue Hinweistafeln brauchte, weil sich offensichtlich eine „Nicht-Tierschützerin“ in ihrer Freiheit eingeschränkt fühlte durch das Wort „Stop“. Hinweistafeln, die zum Schutz für Wild- und Waldtiere in der Brut- und Setzzeit aufgestellt wurden. In was für einer verkehrten Welt leben wir, in der oftmals gilt „Jeder ist sich selbst der Nächste“ ohne Rücksicht auf Verluste und ohne Interesse, in welchem Zusammenhang das Thema überhaupt steht? Und das auch noch inkognito. Einfach nur traurig.

Andrea Härtl

Haag

Kommentare