„Vergnügungspark“ in „Schule-Daheim“-Zeiten

Die große Familie Jell auf dem von Werner Köhldorfner errichteten „Volksfestplatz“ bei Stangern. Unterforsthuber

Schnaitsee – Freilich muss ein jeder die derzeitigen Bestimmungen aufgrund der Corona-Pandemie bei Treffen einhalten.

Es sollten also keine großen Gruppen aufeinandertreffen. Aber „Werners Vergnügungspark“ am Waldrand zwischen Stangern und Rumering steht grundsätzlich jeder Familie offen, die nun ein Ziel beim Spazierengehen hat.

Hier können die KinderDosen werfen – und wenn der Papa dabei ist, muss dieser sie wieder aufstellen – Ballspielen und sich einfach mal wieder in der freien Natur austoben. Den Eigentümer Werner Köhldorfner freut es, wenn Radlfahrer, Spaziergänger, Wanderer dort eine Rast einlegen und vielleicht auch ihre Gedanken auf dem bereitgestellten Schreibblock festhalten.

Er hofft, dass dieser Ort gerne besucht und auch wieder sauber verlassen wird. Die Familie Jell aus Stangern hatte bereits die größte Gaudi beim Besuch des „Kinder-Volksfestplatzes“. Mit dabei war auch ein Alpaka der Familie. „Das war mal wieder so ein richtig schöner Nachmittag in Zeiten von ,Schule daheim‘. Spielen, Laufen und sich bewegen – und das am Wald – einfach klasse“, freute sich Mutter Tanja Jell, die darauf achtete, den „Volksfestplatz sauber zu hinterlassen.

Kommentare