Unterstützung für Kapellenbau

Als "Zeichen des Erinnerung an die unfallfreie Fertigstellung der Umgehungsstraße" plante die Stadt Wasserburg den Bau einer Wegkapelle in der Nähe der neuen Innbrücke. Die Kosten bezifferte sie auf rund 70000 Mark. Das war ihr wohl zu viel. "Kapelle an der Umgehungsstraße geplant - Stadt bittet um Spenden sowie um Hand- und Spanndienste von Seiten der Bürger und Firmen", war vor 25 Jahren in der Wasserburger Zeitung zu lesen.

Wasserburg - Den Baugrund für die neue Kapelle hatte ein Bürger zur Verfügung gestellt. Drei Firmen erklärten sich bereit, die Beton-, Maurer, Zimmerer, und Kunstschmiedearbeiten zu übernehmen. Nach Willen des Stadtrates sollten sich aber noch viele weitere Firmen beteiligen - entweder durch Geld- und Sachspenden, oder durch die Übernahme der Spengler-, Putz-, Maler-, Schreiner, Verglasungs- und Dachdeckerarbeiten.

Auch die Beteiligung von Privatpersonen wünschte sich die Stadt - entweder in Form von Geldspenden oder durch Hilfe bei Maurerarbeiten oder der Gestaltung der Außenanlagen. Die Pläne sahen eine Kapelle in der Größe von 85 Quadratmetern vor. Mit dem überdachten Vorplatz sollten es insgesamt 156 Quadratmeter sein. Als Mittelpunkt des Gebäudes war ein Glockenturm geplant.

Weitere Themen der Woche

In Ramstein kommt es bei einer Flugshow zu einem folgenschweren Unfall. Mehrere Maschinen kollidieren bei einer Vorführung der italienischen Flugstaffel. Einer der Jets stürzt auf die am Flugplatz versammelten Zuschauer und explodiert. Zwei weitere stürzen auf die Rollbahn beziehungsweise in ein Waldstück. 31 Menschen sterben sofort. Bis zum Ende der Woche steigt die Zah der Todesopfer auf 49, mehrere hundert Verletzte müssen im Krankenhaus behandelt werden. Infolgedessen verbietet Verteidigungsminister Rupert Scholz "für alle Zukunft" militärische Kunstflugvorführungen

Auf Bayerischen Autobahnen kommt es zu einer Serie von Unfällen. Insgesamt sind rund 115 Fahrzeuge betroffen, es gibt 25 Verletzte. Am schlimmsten trifft es die Autobahn München-Nürnberg: 36 Unfälle mit 88 Autos und zwei Lastwagen, 13 Verletzte. Auf der A8 bei Bergen stoßen 15 Fahrzeuge zusammen es gibt zwölf Verletzte. Grund sind in allen Fällen die äußerst schlechte Sicht wegen Sprühregens und Gaffer, durch die es auf den Gegenfahrbahnen zu Folgeunfällen kommt.

Eine positive Bilanz zieht die Rosenheimer Polizeireiterstaffel, die 1987 eingeführt wurde. In einem Jahr ritt sie 324 Streifen. Das macht 2900 Stunden hoch zu Ross. Einsatzschwerpunkte bilden Sicherheits-, Objektschutz- und Umweltschutzstreifen. In der Staffel sind sieben Beamte und vier Dienstpferde im Einsatz.

In Vorbereitung auf die Olympischen Spiele mobilisiert Südkorea ein Großaufgebot an Sicherheitskräften, die Seoul für sechs Wochen in eine Festung verwandeln sollen. 700000 Personen sind im Einsatz, um Teilnehmer und Zuschauer der Olympischen Spiele zu schützen.

In Rosenheim startet das Herbstfest. Mehr als eine Million Besucher werden an den 16 Festtagen erwartet. Zu den Attraktionen zählen unter anderem eine Achterbahn und als "Weltneuheit" das Karussell Playball. Die Maß Bier kostet 6,30 Mark.

In Trient zerstört ein heftiges Unwetter mit Hagel große Teile der Apfelernte, Schaden rund 14 Millionen Mark. Auch in Bozen wird ein Großteil der Apfel- und Traubenernte vernichtet.

Josef Riepl verstirbt plötzlich. Er war zu diesem Zeitpunkt sechs Jahre lang Schulleiter an der Sonderschule der Stiftung Attl und setzte sich für mehr Verständnis für die Behindertenarbeit in der Öffentlichkeit ein.

Im Ramerberger Ortsteil Graben wird die Marien-Kapelle feierlich eingeweiht. Zu dem Festgottesdienst kommen über 1000 Gläubige.

Ein Großfeuer vernichtet Teile der Lissabonner Altstadt. Ein Mensch stirbt in den Flammen, 28 werden verletzt. Viele der bis zu 200 Jahre alten Häuser werden beschädigt oder zerstört. Die Polizei vermutet Brandstiftung und Versicherungsbetrug als Ursache. re

Kommentare