Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Fete bei sommerlichen Temperaturen

Über 750 Besucher feiern Midsommar-Festival in Unterreit - so war die dreitägige Megaparty 

Bei Temperaturen um die 30 Grad feierten 750 Festbesucher 48 Stunden lang.
+
Bei Temperaturen um die 30 Grad feierten 750 Festbesucher 48 Stunden lang.
  • VonLudwig Stuffer
    schließen
  • Anja Leitner
    schließen

48 Stunden Party bei sommerlichen Temperaturen: So war das Midsommar Festival in Unterreit.

Unterreit – Ein voller Erfolg war das Midsommar Festival am vergangenen Wochenende in Hub bei Unterreit: Mit über 750 Besuchern aus Nah und Fern wurde kräftig gefeiert. Zweifelsohne ein ganz besonderes Ereignis in der Region, denn in knapp 48 Stunden – von Freitag bis Sonntag Mittag – gab es auf dem Gelände in Hub zwischen Wang und Unterreit ein volles Programm mit DJ- und House-Projekten sowie Livemusik.

Fotos vom Midsommar-Festival in Unterreit (1)

Viel geboten war beim Midsommar-Festival in Unterreit
Viel geboten war beim Midsommar-Festival in Unterreit
Viel geboten war beim Midsommar-Festival in Unterreit
Viel geboten war beim Midsommar-Festival in Unterreit
Fotos vom Midsommar-Festival in Unterreit (1)

Obendrauf konnten die Besucher verschiedene Stände begutachten von Künstlern, wie Louis Böhm aus Soyen, der „String Art“ mit fluoreszierenden Objekten präsentierte. Auch ein Techno-Tanz mit LED-Lichtern war eines der Spektakel.

Fotos vom Midsommar-Festival in Unterreit (2)

Viel geboten war beim Midsommar-Festival in Unterreit
Viel geboten war beim Midsommar-Festival in Unterreit
Viel geboten war beim Midsommar-Festival in Unterreit
Viel geboten war beim Midsommar-Festival in Unterreit
Fotos vom Midsommar-Festival in Unterreit (2)

Weiter gab es verschiedene Spiele, Workshops und natürlich übernachteten die Festbesucher auf dem Campingplatz neben dem Festgelände. Eines der Highlight war am Samstag das Sonnenwendfeuer.

Der Veranstalter Aaron Kokal wollte aber nicht nur ein besonderes Festival für alle Besucher zaubern: Naturverbunden im Grünen feiern ist das Motto. Den Organisatoren lag es am Herzen, dass alle Besucher keine Müllberge hinterlassen, sondern bestenfalls den Fußabdruck in der Wiese. Angehalten wurden die Besucher auch, dass sie nicht in großen Autokolonnen erscheinen sollen, sondern am besten mit dem ÖPNV.

Es gab verschiedene Performances, wie hier ein Techno Tanz mit LED-Lichtern.

Bis 2 Uhr morgens ging es übrigens mit voller Lautstärke an den Event-Areas wie der Live-Bühne, dem Nussbaum und dem Silo richtig rund. Danach gab es für alle Besucher Funkkopfhörer, um ausgiebig bis 6 Uhr morgens weiter tanzen zu können – und so die Ohren der Nachbarn zu schonen. Seit 1992 gibt es das Midsommar Festival in Hub bei Unterreit schon.

Auch kleine Gäste waren beim Midsommar Festival dabei, wie hier drei Mädchen als Elfen verkleidet.

Damals veranstaltete Aaron Kokals Vater im privaten Kreis eine Sonnwendfeier. Jedes Jahr wurden es mehr Gäste – bis es 2017 schließlich zu viele wurden und das Fest offiziell bei der Gemeinde angemeldet werden musste. So entstand das „Midsommar Festival“, wie der Veranstalter berichtet. Kokal selbst war eigentlich nie ein Partygänger. „Ich liebe Musik und Leute treffen. Es gab aber nie eine Veranstaltung, zu der ich selber gerne hingehen wollte. Also dachte ich: Dann veranstalte ich sie selber“ erzählt er.

Die Band Quirinello war einer von vielen Showacts der Veranstaltung.

Definitiv ein guter Einfall, der gut ankommt – wie die 750 Besucher am vergangenen Wochenende beweisen.

+++ Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier +++

Mehr zum Thema

Kommentare