Zustimmung im Gemeinderat

„Uns gehen die Fahrzeugführer aus“: Edling gewährt Führerschein-Zuschuss für Feuerwehrleute

Es brennt, aber niemand kann den Einsatzwagen fahren. Den notwendigen Führerschein Klasse C fördert künftig die Gemeinde Edling.
+
Es brennt, aber niemand kann den Einsatzwagen fahren. Den notwendigen Führerschein Klasse C fördert künftig die Gemeinde Edling.

„Uns gehen in ein paar Jahren die Fahrzeugführer aus“, begründete der Kommandant der Edlinger Feuerwehr, Martin Berndl, den Antrag, die Gemeinde Edling möge die Kosten für den Erwerb des Führerschein Klasse C zu übernehmen.

Edling – Bürgermeister Schnetzer (CSU) hatte anfangs die Rahmenbedingungen des Antrags erläutert. Jeder Bewerber bekomme einen Grundbetrag von 1500 Euro und eine jährliche Zuwendung von 200 Euro für jedes aktive Jahr bei der Feuerwehr bis zu einem Höchstbetrag von 3000 Euro. Die Gemeinde müsse dafür Sorge tragen, dass die Fahrzeuge regelmäßig bewegt würden und Edling bekomme in fünf bis zehn Jahren „massive Probleme“, da „keiner mehr“ den dementsprechenden Führerschein mache.

Auch interessant:

Baurechtliche Genehmigung für Buachwoidhüttn wäre realisierbar

Rudi Adler (CSU) befürchtete, dass die angedachten Kosten nicht ausreichen könnten, da seiner Erfahrung nach ein derartiger Führerschein viel teurer sei. Kommandant Berndl, der das Rederecht erhielt, erwiderte, eine Fahrschule habe ihm zugesichert, dass man für den Betrag den Führerschein machen könne, er sei ja nicht für gewerbliche, sondern für private Zwecke gedacht.

Kosten werden nach bestandener Prüfung übernommen

Ergänzend zu den Ausführungen von Bürgermeister Schnetzer erläuterte er, dass die Bewerber „schon ein paar Jahre bei der Feuerwehr gewesen“ sein sollten und dass die Gemeinde entscheiden solle, wer ihn machen dürfe, um „Streit zu vermeiden“. Es bestehe dringender Handlungsbedarf, um die Zukunft der Edlinger Feuerwehr zu sichern. Die Kosten sollten erst nach bestandener Prüfung übernommen werden.

Wenn der Bewerber dann regelmäßig ein Fahrzeug führe, solle er die jährliche Zuwendung bekommen. Er müsse außerdem zeitnah einen Maschinistenkurs erfolgreich absolvieren. Die Anzahl der geförderten Führerscheine wurde auf maximal drei pro Jahr begrenzt.

Lesen Sie auch:

Abriss der Edlinger Hütte droht – doch: „Die jungen Leute werden nicht so leicht aufgeben“

Der Gemeinderat stimmte dem Antrag einstimmig unter den erläuterten Bedingungen zu und hob damit gleichzeitig einen ähnlichen Beschluss von 2001 auf. Die Anzahl der geförderten Führerscheine wurde auf drei pro Jahr begrenzt. (br)

Kommentare