Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


VERDIENTER RUHESTAND

TSV Schnaitsee verabschiedet Platzwart Alfons Wimmer

Die Abteilungsleiter Jürgen Edlmann (links) und Florian Jellbauer (rechts) dankten zusammen mit Platzwart Peter Lamprecht (Zweiter von links) dem 86-jährigen Alfons Wimmer, der zehn Jahre lang die Schnaitseer Fußballplätze instand hielt.
+
Die Abteilungsleiter Jürgen Edlmann (links) und Florian Jellbauer (rechts) dankten zusammen mit Platzwart Peter Lamprecht (Zweiter von links) dem 86-jährigen Alfons Wimmer, der zehn Jahre lang die Schnaitseer Fußballplätze instand hielt.
  • VonJosef Unterforsthuber
    schließen

„Mit 86 Jahren darf man auch mal aufhören“, sagte Alfons Wimmer, langjähriger Platzpfleger beim TSV Schnaitsee, bei seiner Verabschiedung. „Ich hab das gern gemacht und wollte einfach unterstützen.“ Wimmer mähte und pflegte seit über zehn Jahren die beiden Plätze des TSV zusammen mit Peter Lamprecht.

Schnaitsee – „Auf den Alfons war immer Verlass. Wenn ich ihn brauchte, war er immer zur Stelle“, hob Lamprecht die Verdienste Wimmers hervor.

Auch die beiden Abteilungsleiter Florian Jellbauer und Jürgen Edlmann dankten Wimmer vor dem ersten Saisonheimspiel gegen Kay. Ein Schmankerlkorb soll ihm im verdienten Ruhestand beim Brotzeitmachen an den TSV erinnern.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

„Natürlich werd ich immer wieder mal vorbeischauen und bei einem Spiel der Schnaitseer zusehen“, so Wimmer, der sich an diesem Tag über einen 3:0 Sieg seiner Schnaitseer freute.

Mehr zum Thema

Kommentare