Trotz Corona: Die „Irish Chrismas“ in Rott findet statt

Erfolgreiche Premiere in Rott: Die Irish Christmas kam gut an. 2020 gibt es – trotz Corona – eine Neuauflage.
+
Erfolgreiche Premiere in Rott: Die Irish Christmas kam gut an. 2020 gibt es – trotz Corona – eine Neuauflage.

Die Rotter bekommen trotz Corona-Pandemie ihren Weihnachtsmarkt – und sogar einen ganz besonderen: Es gibt eine Neuauflage des irischen Festes, das 2019 Premiere feierte. Nur ein Problem muss noch gelöst werden.

Von Richard Helm

Rott – Damals fand erstmals die „Little Irish Christmas“ auf der Freifläche neben der alten ASV-Halle in Rott statt. Der irische Weihnachtsmarkt bot an drei Tagen Musik, Tanzeinlagen, Spezialitäten wie den Druidentrunk und „Fish and Chips“, Lagerfeuerromantik, den Auftritt von Orakelweberinnen sowie Händler- und Künstlerstände.

+++

Lesen Sie auch: Der Corona-Ticker – Aktuelle Entwicklungen zu Covid-19 in der Region, Bayern und der Welt

+++

Der Griesstätter Emanuel von Oy als privater Veranstalter traut sich auch im Corona-Jahr 2020 und beantragte erneut die Genehmigung – für die Zeit vom 27. bis 29. November 2020. Der Veranstalter verspricht, dass die aktuellen Hygieneregeln eingehalten werden. Dafür hat von Oy ein 16-seitiges Hygiene- und Schutzkonzept erarbeitet, das der Gemeindeverwaltung Rott bereits vorliegt. Im Fokus: eine Barcode-Lösung für die Erfassung der Besucherdaten, so von Oy. Sollte es zu einem Corona-Fall kommen, könnten innerhalb von zehn Minuten alle Personen ermittelt werden, die sich zeitgleich zum Infizierten beim Fest aufgehalten haben.

Lesen Sie auch: 100 Tage im Amt: Daniel Wendrock kann Projekte in Rott jetzt endlich auch mitgestalten

Auch heuer soll das Gelände durch ein Zelt die Aussteller vor der Witterung schützen. Die Händler können die Standtiefe und damit den Abstand zu ihren Kunden selbst wählen. Der Besucherzustrom wird eine Einbahnregelung steuern, so der Veranstalter weiter.

Parkplatzkonzept angefordert

Ein Problem gibt es aber noch. Der Bereich vor der alten ASV-Halle ist derzeit an ein Bauunternehmen vermietet und kann nicht zum Parken genutzt werden. Der in der Innstraße wohnende Gemeinderat Christoph Sewald lobte die Veranstaltung, bat aber im Interesse aller Anlieger um ein Parkkonzept.

Unter der Vorgabe, dass es geliefert wird, genehmigte der Gemeinderat Rott einstimmig den geplanten irischen Weihnachtsmarkt.

Kommentare