Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Soziale Aktion

Tomatenverkauf statt „Lauf für ein Leben“: Eiselfing sammelt Spenden für den guten Zweck

Gegen eine Spende werden heuer wieder abertausende Pflanzen angeboten.
+
Gegen eine Spende werden heuer wieder abertausende Pflanzen angeboten.

Tomaten abholen statt laufen, heißt es heuer in der Gemeinde Eiselfing. Zum zweiten Mal muss der über die Ortsgrenzen hinaus bekannte „Lauf für ein Leben“ abgesagt werden. Schuld ist die Pandemie.

Eiselfing – Der „Lauf für ein Leben“ muss wegen Corona schon wieder ausfallen. Dennoch soll das Projekt „Land für Indios“ in Ecuador für das bereits mehr als 20 Mal Spendengelder erlaufen wurden, nicht in Vergessenheit geraten. Zwar wird heuer erneut keine sportlich erwirtschaftete Finanzhilfe in nachhaltige Projekte im Andenland fließen, aber über Spenden soll dennoch einiges zusammenkommen und zwar mit Hilfe von Tomatenpflanzen.

+++ Aktuelle Nachrichten und Artikel rund um das Thema Coronavirus in der Region finden Sie auf unserer OVB-Themenseite +++

Die Spenden gehen heuer zu 100 Prozent an das Biodiversitätsprojekt zum Schutz des heimischen Saatgutes in Ecuador. Damit wird armen Familien eine gesündere Ernährung ermöglicht.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie auf ovb-online.de

Bereits in den vergangenen Jahren war die Idee von Simon Kurfer, mit der Abgabe von selbst gezogen Tomaten Spendengelder für die Aktion zu erwirtschaften, auf fruchtbaren Boden gefallen. Gut 10.000 Euro kamen allein auf diese Weise bisher zusammen.

Auch heuer warten wieder abertausende Pflanzen der unterschiedlichsten Sorten, die im Winter bereits von Simon Kurfer mit viel Aufwand herangezogen wurden, auf möglichst viele Abnehmer.

Am Freitagnachmittag, 7. Mai, und Samstagvormittag, 8. Mai, können die Pflanzen zu den gewohnten Laufzeiten, nach einer Anmeldung unter Telefon 08071/40496, gegen eine Spende abgeholt werden. Um die coronakonforme Abwicklung kümmert sich das Katholische Landvolk. Weitere Geldspenden werden unter Angabe des Kennworts „P81415 Tomaten“ entgegengenommen. (re)

Mehr zum Thema

Kommentare