Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


35 JAHRE ERSTER VORSITZENDER

Tötzhamer Haberer gedenken ihrem Gründer Xaver Soller: „Treibt‘s zua!“

Wenn zum Haberfeldtreiben bei Gumpertsham geladen war, organisierte Xaver Soller Fest und besonders die Küche.
+
Wenn zum Haberfeldtreiben bei Gumpertsham geladen war, organisierte Xaver Soller Fest und besonders die Küche.
  • VonJosef Unterforsthuber
    schließen

Als im Juli Xaver Soller verstarb, ging bei den Tötzhamer Haberern eine Ära zu Ende. Zum Gedenken an ihren Gründer trafen sie sich jetzt, um die Verdienste Sollers um die Haberer und um das Haberfeldtreiben in der Pfarrei St. Leonhard zu würdigen.

Babensham – Vorsitzender Peter Schachtner hob im Beisein mehrerer Haberer das Engagement vom Soller Xare hervor. „Seit der Vereinsgründung im Jahr 1972 beim Wirt in Tötzham war Xaver Soller 35 Jahre lang erster Vorsitzender und danach noch zehn Jahre bis 2017 zweiter Vorsitzender.“

Auch interessant: Georg Ram aus Moos lebt mit einem Bein im Kreis Traunstein und einem in Rosenheim

Die Idee, auch in Tötzham eine Haberergruppe zu gründen, kam Soller bereits 1965, als bei seiner Hochzeit Freunde des Paars ein Haberfeldtreiben veranstalteten.

„Nach der Gründung war der Xare als Original nicht mehr wegzudenken und er hat von vielen Schandtaten in Tötzham, Sankt Leonhard und Umgebung berichtet.

Lesen Sie auch: 90-mal „Böller hoch zum Schuss“ bei der Haberer-Kirta in Gumpertsham

Xaver Soller bleibt nach seinem Tod ein Tötzhamer Haberer.

Auch bei den jährlichen Schupfafesten war er immer aktiv und organisierte mit seiner Anneliese die Küche. Das Hirschragout aus dem Hause Soller bleibt für immer im Schmankerlgedächtnis“, so der Vorsitzende.

Das könnte Sie auch interessieren: Wasserburger Ferienrätsel: Als Kling noch eine stattliche Burg hatte

Wie Schachtner weiter ausführte, stellte Soller 1984 auch die Verbindung mit den Miesbacher Haberern her. Seit dieser Zeit sind die gegenseitigen Besuche jährlich absolviert worden. „1986 organisierte Soller das erste große Habererfest auf der freien Wiese bei Gumpertsham. Damals musste jedes Mitglied 100 Mark in die Kasse zahlen, damit das Fest durchgezogen werden konnte“, erinnerte sich Schachtner.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Zum 35-jährigen Jubiläum fand 2007 ein Haberfeldtreiben unter der Regie von Xaver Soller mit den Miesbacher Haberern statt. „Und so bleibt uns nur unserem Xaverl zu danken. Du bleibst für immer ein Tötzhamer Haberer. Wahr is. Treibt´s zua.“

Mehr zum Thema

Kommentare