Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Vorhang auf

Theaterverein Attel lüftet in Edling das „Stadlgeheimnis“

Ein Stadl ist im aktuellen Stück des Musik- und Theatervereins Attel Dreh- und Angelpunkt der Handlungen.
+
Ein Stadl ist im aktuellen Stück des Musik- und Theatervereins Attel Dreh- und Angelpunkt der Handlungen.

Endlich geht der Vorhang wieder auf – symbolisch, denn der Musik- und Theaterverein Attel spielt wegen Corona unter freiem Himmel im Attelthal.

Wasserburg/Edling – Unter der Regie von Marion Michel und Hans Altmann veranstaltet der Musik- und Theaterverein Attel eine Open-Air-Theateraufführung des Stückes „Stadlgeheimnis“ von E. Grömer und C. Sommerauer.

Zum Stück: Bayern, in den 90-iger Jahren. Der Stadl der Familie Bergmoser aus Attelthal birgt viele Geheimnisse und ist Ausgangspunkt für viele Verwirrungen.

Ein Stadl als Dreh- und Angelpunkt für viele Verwicklungen

Bernhard Bergmoser (Hans Altmann) lebt in ständiger Angst, das seine Frau Emerenz (Marion Michel), sein geheimes Bierversteck im Stadl entdeckt. Fritz (Sebastian Schindler) der Sohn, nutzt diesen, um sich vom Nichtstun auszuruhen. Gabi (Verona Michel) die Tochter, trifft sich dort mit ihrem geliebten Toni (Matthias Springer), dem Sohn vom Nachbarhof. Der Gauner Ferdl Ferrari (Andreas Steinbeiß) mit seinem Helferlein Charly (Franziska Gäch) benutzt den Stadl, um seine Beute zu verstecken.

Das verliebte Polizistenpaar Iris (Anna-Lena Springer) und Reinhard(Sepp Lipp) befinden sich im Zuge ihrer Ermittlungen auch dort. Und zwei Heiratskandidatinnen, Betty (Birgit Ritzinger) und Rosina (Sandra Neumaier) suchen dort ebenso ihr Glück. Das Vater und Sohn, Getränkelieferantengespann Heinrich und Hein Heimlich (Manfred Mühlberger und Benedikt Probst), sorgen für Nachschub, damit dort kein Versorgungsnotstand herrscht.– und somit nimmt das Verhängnis seinen Lauf.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Aufführungstermine im Attelthal sind: Premiere am Freitag 30. Juli um 20 Uhr, Sonntag 1. August, 19 Uhr, Freitag 6. und 13. August, 20 Uhr, Samstag 7. und 14. August um 20 Uhr, Sonntag 8. und 15. August jeweils um 19 Uhr. Wetterbedingte Absagen werden ab 15 Uhr des jeweiligen Spieltages auf der Homepage: www.theaterverein-attel.de veröffentlicht. Bei wetterbedingten Absagen bitte mit der Reservierungsstelle in Verbindung setzen bezüglich der Ausweichtermine. Telefonische Reservierung unter 0151/56865046 (Mailbox). Die Besucherzahl ist pro Aufführung auf 100 Personen inklusive Kinder begrenzt. Es gelten die aktuellen Corona-Bestimmungen, teilt der Theaterverein mit.

Kommentare