Tennisabteilung Maitenbeth geht Trainings- und Turnierplanung an

Der neue Vorstand: im Bild vorne von links Peter Selmeier, Edith Selmeier, Willi Giesen, hinten von links: Mike Selmeier, Andi Weinberger, Max Schlicht, Noah Mannseicher, Franz Schlicht und Anton Resch.
+
Der neue Vorstand: im Bild vorne von links Peter Selmeier, Edith Selmeier, Willi Giesen, hinten von links: Mike Selmeier, Andi Weinberger, Max Schlicht, Noah Mannseicher, Franz Schlicht und Anton Resch.

Maitenbeth –Auf der nachgeholten Jahresversammlung des FC Maitenbeth berichtete Jugendwart Mike Selmeier im Rückblick 2019 über die Teilnahme von etwa 150 Kindern aus Maitenbeth und Rechtmehring am Schultennis.

Tenniscamps und Trainingsangebote waren gut besucht, für das Jugendtraining gab es 211 Kursbuchungen mit 491 Übungsstunden.

Selmeier berichtete über die Erfolge der Mitglieder: Den ersten Platz unter 62 Startern beim Vielspieler-Champion belegte Noah Mannseicher. Die Junioren U18 schlossen die Saison mit dem dritten Platz ab, die Junioren U16 landeten auf Platz vier – beide in Spielgemeinschaft mit Albaching.

Die U16-Mannschaft wurde Meister in ihrer Gruppe, die Knaben U14 belegten Platz fünf und die erst aufgestiegenen Bambini U12 den vierten Platz. Die Einzelwertung der Bambini U12 gewann Zeno Mayerhofer vor Florian Mitter, bei der U14 konnte sich Valentin Achterling durchsetzen und bei der U16 Anton Resch.

Beim Grand Slam stiegen die Damen 40 als Meister in die Kreisliga auf, die Herren der Bezirksklasse drei schafften als Meister den Aufstieg in die Bezirksklasse zwei. Die Herren 40 erreichten als Gruppenzweite den Aufstieg in die Kreisliga und die Herren sechs belegten in ihrer Gruppe Platz drei. Die Einzel-Meisterschaft der Herren entschied Andi Weinberger für sich, Damen- und Doppelmeisterschaften fanden nicht statt.

Am 21. September feierte man das 40-jährige Bestehen der Tennisabteilung, doch 2020 bekam auch sie die Corona-Auswirkungen deutlich zu spüren.

Das Grand Slam wurde abgesagt, die Damenmannschaft 40 und die Herrenmannschaft 60 zurückgezogen. Die Herren der Bezirksklasse zwei landeten auf Platz vier, die Herren 40 auf Platz fünf.

Diverse Trainingskurse, Turniere und der Buch- und Spieleflohmarkt fielen aus.

Die jeweils zweitägigen Pfingst- und Sommer-Camps fanden in diesem Jahr mit „Abstand“-Picknicks statt.

Doch für die restliche Saison 2020 ist nach aktuellem Stand geplant: Das Doppelturnier am 16. August, die Einzelmeisterschaften vom 24. Juli bis 20. September sowie das Schleiferl- und Touch-Turnier am 27. September sollen stattfinden. Für alle Kinder und Jugendlichen stehen am 25. September die Meisterschaften und am 27. September das Touch-Turnier an.

Das Herbsttraining startet am 7. September. Das Wintertraining ab 13. Oktober ist von der Verfügbarkeit der Mehrzweckhalle abhängig.

Edith Selmeier berichtete über einen niedrigeren Kassenstand unter anderem durch höhere Ausgaben für Gebühren und Geräte und geringere Einnahmen durch beispielsweise rückläufige Spartenbeiträge und fehlende Zuschüsse. Gestiegene Mitgliedsbeiträge und eine Darlehensrückzahlung haben die Lage wieder etwas entspannt. Man hofft auf gesteigerten Umsatz beim erfolgreichen Bücherflohmarkt.

Weitere Themen waren die neue Homepage sowie das Bewässerungsproblem nach dem Anschluss an den Wasserzweckverband.

Die Abteilung Tennis hat in den vergangenen fünf bis sechs Jahren mit aktuell 199 Mitgliedern stabile Mitgliederzahlen; knapp 45 Prozent sind Kinder und Jugendliche.

Otto von Hören leitete die Neuwahlen des Vorstands. Die bisherige Schriftführerin Regina Keller stellte sich nicht mehr zur Wahl. Einstimmig wurden Peter Selmeier zum Vorsitzenden, Mike Selmeier zum Jugend- und Sportwart, Edith Selmeier zum Kassier, Noah Mannseicher zum neuen Schriftführer und Andi Weinberger, Willi Giesen, Max und Franz Schlicht sowie Anton Resch zu Beisitzern gewählt. rl

Kommentare