Tanzen und Spielen: Mitmachen geht beim Wasserburger Theater Herwegh auch auf Abstand

Jörg Herwegh gilt es – auch auf Abstand – die Kinder in seinem Theater zum Mitmachen zu bewegen.

Kinder lieben das Mitmach-Theater, doch in Corona-Zeiten sind Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Dem Wasserburger Theater Herwegh ist es trotzdem gelungen, ein Stück so zu inszenieren, dass Mädchen und Buben sich aktiv beteiligen können, zeigt die Premiere von „Huraxdax“ in Haag und Bad Endorf.

Wasserburg/Haag – „Bald bin i groß, bald bin i kloa!“ So fängt der Goggolori-Song an, den Jörg Herwegh als Kobold Kraniggl in seinem interaktiven Erzähltheater „Huraxdax“ anstimmt. Spätestens dann waren die jungen Gäste voll dabei im zweiten Kindertheater-Programm des vom Wasserburger Theater Herwegh dargebotenen “FreiLuft“-Wanderzirkus.

Lesen Sie auch: Wasserburger „Theater Herwegh“ macht frische Luft zur Bühnenluft, um Corona-Krise zu überleben

„Huraxdax“ war früher ein beliebtes Mitmachthweater des Wasserburgers Herwegh, das durch die Auflagen der Corona-Pandemie so nicht mehr aufzuführen ist. Das Theater hat sich deshalb überlegt, wie die geltenden Auflagen wie Sicherheitsabstände dennoch ein gewisses Mitmachen der Kinder ermöglichen. Denn das ist nach Erfahrungen von Herwegh das Salz in der Suppe, wenn sie sich bei den bairischen Erzählungen über die Berg-Mandln vom Wendelstein, den saufrechen Chiemsee-Wassermann oder den wandlungsfähigen Oberkobold Goggolori beteiligen können.

Vor ihren Stühlen oder in einem festgelegten Aktionsraum, den sie nur mit Personen betreten können, mit denen sie auch zusammensitzen dürfen, können die Kinder mitagieren– etwa, wenn Kraniggl sie auffordert: Sie tanzen zum Goggolori-Song, spielen in kleinen Szenen auf Distanz mit, erlernen einen Seiltrick.

Begeistert von der Disziplin der Kinder

Herwegh ist nach der Premiere in Haag begeistert – darüber, „wie die Kinder aktiv werden wollen, wenn man auch bei den Schüchternen eher Geduld haben muss. Aber sie wollen und müssen ihren Bewegungsdrang austoben. Zweitens, wie diszipliniert und selbstverständlich sie die Regeln einhalten, die wir vorher erklären“. Es gilt nach seinen Angaben auch im Wasserburger Mitmachtheater: mit Mundschutz auf die Plätze, erst dort darf er dann abgenommen werden.

Kommentare