Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


ZUVERSICHT IM SPORTVEREIN

SV Oberndorf ist sehr gut durch die Corona-Krise gekommen

Vereinsvorsitzende Eva Ziel ehrte die Empfängerin des SVO-Jugendpreises, Tina Pongratz.
+
Vereinsvorsitzende Eva Ziel ehrte die Empfängerin des SVO-Jugendpreises, Tina Pongratz.

Der DJK SV Oberndorf ist wieder in Bewegung: Nach dem Lockdown stoßen die Sportangebote erneut auf Interesse. Trotz Corona-Krise konnte die Mitgliederzahl sogar erhöht werden.

Oberndorf – er DJK Sportverein Oberndorf (SVO) musste nach knapp zwei Jahren Pause für seine Jahresversammlung coronabedingt nach Kirchdorf ins Pfarrheim ausweichen. Vorsitzende Eva Ziel und ihre Stellvertreter Josef Lipp und Thomas Eberharter freuten sich, dass sich der Verein trotz der vielen Verbote und Auflagen in den vergangenen zwei Jahren weiterentwickelt habe und kein Stillstand zu verzeichnen gewesen sei. So wurde unter anderem die Tennisterrasse fertiggestellt, die Homepage neugestaltet und gemeinsam mit der Gemeinde eine Stelle für das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) angeboten. Die Stelle wurde mit Hannah Pongratz besetzt.

Mitgliederzahl gestiegen

Ziel zeigte sich froh darüber, dass wieder mehr Kinder zum Sport kommen und alle ehrenamtlichen Helfer am Ball geblieben sind. So werden bei den Fußballern alle Altersklassen mit eigenen Mannschaften und Trainern ohne Spielgemeinschaften besetzt. Nachdem auch die Mitgliederzahl auf circa 1100 angestiegen ist und mehr Sponsoren dazugewonnen wurden, zog Ziel eine positive Bilanz: „Wir sind trotz aller Umstände sehr gut durch die Krise gekommen“.

Einbruch im Vereinsheim

Aber es gab auch negative Punkte in dieser Zeit: So wurde im Vereinsheim eingebrochen, wobei der Sachschaden höher war als die Beute. Darüber hinaus kam es zu einem Betrugsversuch bei einer Überweisung mit Unterschriftsfälschung. Dieser wurde rechtzeitig bemerkt. Nach den Berichten aus allen Abteilungen stellte der stellvertretender Kassier Martin Birkmaier die Finanzen vor.

Neuwahlen durchgeführt

Bei den Neuwahlen, die vom Ehrenvorsitzenden Hans Deuschl geleitet wurden, gab es folgenden Änderungen im Vorstand: Josef Lipp scheidet nach 14 Jahren als einer der beiden stellvertretenden Vorsitzenden aus. Als Abteilungsleiter Öffentlichkeitsarbeit trat Stefan Deuschl zurück. Die Mitglieder wählten Benjamin Schmitt einstimmig zum Nachfolger. Bei allen anderen Ämtern wurden die bisherigen Inhaber einstimmig bestätigt.

Der Sportwart Martin Anzenberger wurde für zehn Jahre in seinem Amt und Fritz Deuschl für 20 Jahre stellvertretender Abteilungsleiter bei den Stockschützen geehrt. Für ihr FSJ wurde Pongratz geehrt. Der SVO Jugendpreis 2020 ging an die 16-jährige Tina Pongratz für ihre beiden Spendenaktionen zugunsten der Zeltschule im Libanon. Sie sammelte über 3000 Euro.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Abschließend warb Ziel für die Unterstützung bei den anstehenden Projekten. Das öffentlich zugängliche Kunstrasenfeld muss saniert werden und die Flutlichtanlagen sollen auf energiesparende LEDs umgerüstet werden. Darüber hinaus wurden die Planungen für die 60-Jahr-Feier im nächsten Jahr bereits aufgenommen. re

Kommentare