Stricken ist ihre große Leidenschaft

Rosa Bachleitner wurde 1940 in Ebnat geboren. Albersinger

Griesstätt. – Rosa Bachleitner aus Streifl erhielt viele Geschenke, Blumen und Glückwünsche zu ihrem 80.

Geburtstag. Geboren wurde die Jubilarin in einem kleinen landwirtschaftlichen Anwesen in Ebnat in der Gemeinde Frasdorf. Mit ihren acht Geschwistern wuchs sie dort auf. Nachdem sie die Volksschule in Frasdorf besuchte, arbeitete sie zu Hause mit. Daraufhin arbeitete sie als Magd einige Jahre auf einem Bauernhof in Schloßberg, bevor sie eine Stelle in einem Fotogeschäft in Aschau annahm und von dort zu einem Spielwarenhersteller ebenfalls nach Aschau wechselte.

Dort lernte sie ihren Mann Josef kennen, der damals als Kranführer auf einer Baustelle in der Nachbarschaft tätig war. Ende Mai 1968 traten sie vor den Traualtar und zogen gemeinsam nach Rott in eine Wohnung. Kurz darauf wurde ihre Tochter geboren. Die Trauer war groß, als diese im Alter von zwei Jahren an einer Krankheit plötzlich verstarb.

Die Familie mit zwei Söhnen und einer Tochter zog nach Moosham und im Jahr 1972 nach Holzhausen. Ein neues Zuhause fand die Familie 1994 in Streifl, wo die Wohnung in einem Zuhaus eines landwirtschaftlichen Anwesens bezogen werden konnte. Neben der Arbeit im Haushalt und arbeitete Bachleitner einige Jahre bis zur Rente in der Klinik in Vogtareuth als Reinigungskraft.

Eine große Leidenschaft von Rosa Bachleitner ist das Stricken. Ihre Socken und Strümpfe sind nicht nur bei den Kindern und Enkelkindern beliebt. Auch viele Mitglieder des Trachtenvereins und der Griesstätter Musikkapelle tragen ihre Kniestrümpfe und Loiferl. Seit Jahren trifft sich der „Strickverein“, bestehend aus Frauen des gesamten Gemeindegebiets, um gemeinsam ihrem Hobby nachzugehen.

Viele Jahre gehörte Rosa Bachleitner beim Trachtenverein Griesstätt, zu den Röckefrauen und beteiligte sich an verschiedenen Festen. Vorsitzender Franz Schuster gratulierte der Jubilarin im Namen des Vereins.

Die Jubilarin ist auch Mitglied beim Frauenbund, bei dem sie sich auch an den verschiedenen Veranstaltungen beteiligt. Eines ihrer Hobbys ist der Garten, dem sie sich widmet soweit es ihre Gesundheit erlaubt.

Mit ihrer Gesundheit ist sie zufrieden, obwohl sie vor ein paar Monaten wegen einer schweren Herzoperation längere Zeit im Krankenhaus war.

Trost bei ihren fünf Enkelkindern und ihren drei Kindern fand sie, als am Tag ihres 79. Geburtstages ihr Mann Josef plötzlich verstarb. Neben den Familienangehörigen, Verwandten und Nachbarn kamen auch Bürgermeister Robert Aßmus, der Seniorenbeauftragte der Gemeinde Thomas Waldvogel sowie Pfarrer Herbert Weingärtner zum Gratulieren nach Streifl. ala

Kommentare