Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


AUS DEM GEMEINDERAT SCHNAITSEE

Straße von Manzing nach Hermannstetten wird ausgebaut

In schlechtem Zustand: Die Gemeindestraße nach Hermannstetten.
+
In schlechtem Zustand: Die Gemeindestraße nach Hermannstetten.
  • VonJosef Unterforsthuber
    schließen

Mit drei Gegenstimmen beschloss der Schnaitseer Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung die Sanierung der Gemeindestraße von Manzing nach Hermannstetten.

Schnaitsee – Zuvor wurde Skepsis im Rat laut, da die Straße nicht stark befahren sei und andere Straßen durchaus als „maroder“ einzuschätzen seien. Christian Seewald (Überparteiliche Wählergemeinschaft Schnaitsee-Waldhausen-Kirchstätt) und Günter Edlmann (Offene Liste CSU), meinten, dass man sich immer von den staatlichen Zuschüssen getrieben fühle.

+++Aktuelle Nachrichten und Artikelrund um das Thema Coronavirus in der Region finden Sie auf unserer OVB-Themenseite +++

Die Gemeindeverwaltung erläuterte, dass die vorhandenen Kiese im Unterbau frostempfindlich seien. Deshalb sei ein Vollausbau unausweichlich. Dafür wurde von Maria Dirnaichner (UI) der hohe Kiesverbrauch moniert. Die dadurch erhöhten Kosten von 428 000 Euro werden mit 55 Prozent durch das Amt für ländliche Entwicklung bezuschusst.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Am Ende stimmten Fritz Graßl(CSU) sowie Maria Dirnaichner (UI) und Rosina Maron (UI) gegen den Ausbau der Straße.

Mehr zum Thema

Kommentare