Stiftung Attl gewährt Einblicke in die faszinierende Welt der Insekten

Mitarbeiter Matthäus Matejek holte die Ausstellung nach Attl.
+
Mitarbeiter Matthäus Matejek holte die Ausstellung nach Attl.

Die faszinierende Welt der Insekten stellt eine Ausstellung vor, die jetzt im Zierpflanzenhaus des Attler Marktes zu sehen ist.

Von Birgit Schlinger

Wasserburg – Entwickelt hat die Präsentation der Bund Naturschutz, Kreisgruppe Rosenheim. Während der regulären Öffnungszeiten stehen die großformatigen Roll-ups mit Informationen über die Insekten im Raum verteilt. Auf einem Tisch finden Besucher Infomaterial.

Gärtner beantworten Fragen

„Eigentlich hätte die Ausstellung im Frühjahr schon nach Attl kommen sollen“, sagt Matthäus Matejek, der über die Ortsgruppe Rimsting die Entstehung der Ausstellung verfolgte und sie auch in den Attler Markt holte. „Geplant war eine Eröffnungsfeier mit Vorträgen, in denen auch die Attler Gärtner ihre Arbeit und Erfahrungen mit den Insekten hätten vorstellen sollen.“ Jetzt lief die Ausstellung zwar ohne Eröffnungsfeier an, die Gärtner beantworten aber Fragen zu den Plakaten. „Das Thema passt hervorragend zu den Blühstreifen vor dem Markt, in denen die Insekten gerade einen gedeckten Tisch vorfinden“, findet Matejek.

Ein dreiviertel Jahr dauerte es, bis Mitglieder aus der Bund-Naturschutz-Kreisgruppe Rosenheim um Viktoria Puchstein, Ulla Fees und Klaus Dehler diese Ausstellung konzipiert hatten. Mit Herzblut und großem Engagement machten sie selbst Fotos, schrieben die Texte und gestalteten die Plakat-Roll-ups, erzählt Matejek. Auch er steuerte Bilder bei.

Tipps für die Gartenarbeit

„Die Ausstellung beschreibt die Lebensbedingungen der Insekten, ihre Bedürfnisse, aber auch die Einschränkungen und Störungen, mit denen diese leben müssen“, erklärt er. „Sie gibt aber auch Anreize dafür, was wir im Garten besser machen können, damit sich die Insekten wieder wohler fühlen.“

Voraussichtlich bis 12. September bleibt die Wanderausstellung im Attler Markt zu Gast, dann wird sie weiterziehen. Eine Wiederholung der ursprünglich geplanten Ausstellung mit Rahmenprogramm soll –wenn möglich – nach Angaben der Stiftung Attl im kommenden Frühjahr stattfinden. re

Die heimischen Insekten finden in den Attler Blühstreifen derzeit einen festlich gedeckten Tisch. Stiftung Attl

Kommentare