+++ Eilmeldung +++

„Problemwolf“ darf doch nicht entnommen werden

Gericht kippt Allgemeinverfügung

„Problemwolf“ darf doch nicht entnommen werden

Das Hin und Her um den Wolf geht weiter. Die Allgemeinverfügung, die die Entnahme des Tieres …
„Problemwolf“ darf doch nicht entnommen werden
Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Sternsinger spenden Segen

Prälat Peter Neuhauser mit den Sternsingern aus Kirchensur.
+
Prälat Peter Neuhauser mit den Sternsingern aus Kirchensur.

Griesstätt/Haag/Amerang/Albaching/Schnaitsee. – Die derzeitige Situation erlaubt es den Sternsingern auch heuer nicht, in gewohnter Weise von Haus zu Haus zu gehen, Lieder zu singen, Gedichte vorzutragen und mit geweihter Kreide den traditionellen Segen „20*C+M+B 22“ an die Haustüren der Gläubigen zu schreiben.

Deswegen haben sich die Pfarreien wieder etwas einfallen lassen: Päckchen mit Weihrauch und Kreide lagen in den Kirchen gegen eine kleine Spende bereit und die Dreikönigssinger haben an verschiedenen Stationen Halt gemacht, um den Segen zu erteilen.

Aktion läuftnoch weiter

Die Griesstätter Sternsinger waren unter anderem in Holzhausen, Berg, Kettenham und Kolbing unterwegs. Der Erlös der diesjährigen Aktion geht an die Hilfsprojekte von Pfarrer Dr. Thomas Brei in Tansania. Es kann weiterhin gespendet werden auf das Konto der Pfarrkirchenstiftung Griesstätt.

Die Sternsinger der Pfarrei Sankt Katharina in Oberndorf bei Haag sammeln heuer für Kinder in Afrika. Auch hier liegen in der Pfarrkirche Päckchen mit Weihrauch und Kreide gegen eine kleine Spende aus.

Ebenfalls haben die Sternsinger von Kirchensur bei Amerang für den guten Zweck Spenden gesammelt. Das gesammelte Geld geht heuer an Schwester Josefa Thußbass aus Amerang von den Missionsdominikanerinnen zur Unterstützung von Aidswaisen. Es kann weiterhin gespendet werden an die Kirchenstiftung St. Bartholomäus Kirchensur mit dem Verwendungszweck „Sternsinger“.

Die Aktion der Albachin- ger Pfarrgemeinde stand in diesem Jahr unter dem Motto „Gesund werden – gesund bleiben. Ein Kinderrecht weltweit“. Den ganzen Nachmittag waren die Sternsinger über im ganzen Ort unterwegs, sangen und erteilten den Segen. Für die Aktion mit dem Dreikönigssingen wurden über 1 900 Euro eingenommen.

Die Ministranten des Pfarrverbandes Schnaitsee haben am Dreikönigstag für Kinder in aller Welt gesammelt, die in Not sind. An verschiedenen Stationen verteilten sie in der Kälte an die Gläubigen den zuvor im Gottesdienst geweihten Weihrauch.

Kreide undbedruckte Aufkleber

Zudem gaben sie Kreiden und auch bereits bedruckte Aufkleber mit „20 C+M+B 22“ an die spendenfreudigen Gläubigen weiter. Im Pfarrverband stehen noch weitere Möglichkeiten zum Empfang des geweihten Weihrauchs und der Segenswünsche an.

Diese sind am kommenden Sonntag, 16. Januar, nach dem Gottesdienst in Waldhausen, ebenfalls am Sonntag vor und nach dem Gottesdienst am Dorfplatz in St. Leonhard am Buchat, am Samstag zwischen 8.30 und 9.30 Uhr vor der Bäckerei in Harpfing sowie ebenfalls am Samstag von 14 bis 15 Uhr vor dem Seniorenwohnen und nach dem 15-Uhr-Rosenkranz in Schnaitsee.

Die Sternsinger der Pfarrei Sankt Katharina in Oberndorf.
Die Sternsinger aus Albaching: (von links) Sebastian Däullary, Katharina Huber und Pauline Dicker.
Die Griesstätter Sternsinger mit (von links) Gemeindereferentin Elvira Hillenbrand, Johanna Huber, Magdalena Huber (Laiming), Magdalena Huber (Obermühl) und Franziska und Marlies Senger.
Die Schnaitseer Sternsinger mit Pfarrer Mario Friedl.

Kommentare