Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Ausstellung in Gabersee

Stationsleiter des kbo-Inn-Salzach-Klinikums Wasserburg zeigt seine Gemälde

Der Künstlerkreis Blaue Reiter inspirierte Stationsleiter Georg Reichhart zur Malerei.
+
Der Künstlerkreis Blaue Reiter inspirierte Stationsleiter Georg Reichhart zur Malerei.

Pünktlich zum Beginn seiner Altersteilzeit schlägt Georg Reichhart neue Wege ein. Der Stationsleiter der PSO4 vom Wasserburger Bezirksklinikum präsentiert ab 25. Oktober, täglich ab 17 Uhr, seine erste Kunstausstellung im Erdgeschoss des Verwaltungsgebäudes, Haus 7.

Wasserburg – Georg Reichhart ist seit über 40 Jahren am kbo-Inn-Salzach-Klinikum tätig. Nach einer Sportverletzung musste er vor zwei Jahren einen Gang zurückschalten und hat dabei die Kunst für sich entdeckt. Inspiriert von einem Besuch im Lenbachhaus, hat es ihm die Künstlergruppe Blauer Reiter, insbesondere die Werke von Alexej von Jawlensky und Marianne von Werefkin, angetan.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Mit dem Zitat von Pablo Picasso „Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele“ lässt sich seiner Meinung nach am besten die eigene Motivation zur Beschäftigung mit Kunst und kreativem Arbeiten beschreiben. In den vergangenen zwei Jahren hat er eine Vielzahl von Gemälden produziert, eine kleine Auswahl davon ist nun in der Ausstellung zu sehen. Der Eintritt ist frei. re

Kommentare