Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


ARBEITSKREIS FÜR TRINKWASSERSCHUTZ

Stadtwerke Wasserburg und Landwirte besprechen sich per Video-Chat

Beim letzten Arbeitskreis im Januar 2020 konnten sich (von links) Landwirt Martin Huber, Philipp Maier (Ecozept, Freising), Landwirte Heinrich Maier, Franz Spagl, Hubert Mühlberger, Josef Sonnenholzner, Stefan Aicher, Betriebsleiter Wasserwerk Josef Mayer und Stellvertreter Thomas Bernhart von den Stadtwerken von in persona treffen. Das diesjährige Treffen fand digital statt.
+
Beim letzten Arbeitskreis im Januar 2020 konnten sich (von links) Landwirt Martin Huber, Philipp Maier (Ecozept, Freising), Landwirte Heinrich Maier, Franz Spagl, Hubert Mühlberger, Josef Sonnenholzner, Stefan Aicher, Betriebsleiter Wasserwerk Josef Mayer und Stellvertreter Thomas Bernhart von den Stadtwerken von in persona treffen. Das diesjährige Treffen fand digital statt.

Einmal im Jahr treffen sich die Stadtwerke Wasserburg mit Vertretern der Landwirte im Wassereinzugsgebiet Fuchsthal, um über den Stand und die Weiterentwicklung der freiwilligen Kooperation für den Trinkwasserschutz zu sprechen.

Wasserburg – Dieser Arbeitskreis wird vom Wasserschutzbüro Ecozept geleitet und fand heuer zum ersten Mal per Video-Konferenz statt. Aufbauend auf die erfolgreiche Zusammenarbeit der letzten Jahre wurden zukünftige Maßnahmen besprochen und die Ergebnisse der Bodenproben im Herbst diskutiert.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Die freiwillige Kooperation zwischen den Stadtwerken und den Landwirten im Wassereinzugsgebiet besteht seit 2007 und dient dazu, die hohe Qualität des Wasserburger Trinkwassers auch zukünftig zu sichern. (re)

Kommentare