Stadtwerke-Kunden profitieren von Steuersenkung

Wasserburg – Die Kunden der Stadtwerke werden von der vorübergehenden Senkung der Umsatzsteuer profitieren.

Darauf hat Brigitte Lex, Kaufmännische Leiterin des städtischen Versorgungsunternehmens, hingewiesen.

Um sicherzustellen, dass den Kunden der Stadtwerke auf jeden Fall die Reduzierung der Umsatzsteuer für volle sechs Monate – also vom 1. Juli bis zum 31. Dezember – zugute kommt, sei es notwendig, die Strom- und Wasserzählerstände zum 30. Juni zu ermitteln, so Lex. „Um keine zusätzliche Zählerablesung vornehmen zu müssen, werden die Stadtwerke an diesem Stichtag eine automatische Schätzung der Zählerstände vornehmen. Die Schätzung beruht auf den Vorjahresverbrauchswerten“, erklärte Lex.

Eine automatische Reduzierung der monatlichen Abschläge erfolge nicht. Wer aber möchte, dass sich sein Abschlag ab Juli verringert, könne dies gerne den Stadtwerken mitteilen, ansonsten erfolge die Korrektur der unterjährigen Steuerabsenkung mit der Jahresabrechnung.

„Wer nicht möchte, dass seine Strom- und Wasserzählerstände geschätzt beziehungsweise hochgerechnet werden, kann seine Zähler gerne auch selbst zum 30. Juni ablesen und uns die Werte mitteilen“, betonte die Kaufmännische Leiterin. Die Kontakte: Telefon 0 80 71/9 08 80, Fax -/90 88 33, E-Mail info@stadtwerke-wasserburg.de. Postadresse: Stadtwerke Wasserburg, Max-Emanuel-Platz 6, 83512 Wasserburg. ul

Kommentare