Stadt Wasserburg bittet die Kinder um Hilfe: „Malt uns Bilder“

Trostloser Anblick: Plakatwände, die auf Veranstaltungen hinweisen, die alle nicht stattfinden können. Kinderbilder sollen die Plakate ersetzen. Stadt Wasserburg

In der Corona-Krise bittet die Stadt jetzt die Kinder um Hilfe – um kreative sozusagen. Denn die Plakatwände im Stadtgebiet machen inzwischen einen trostlosen Eindruck. Kinderbilder sollen sie aufhübschen.

Wasserburg – Mangels Veranstaltungen aufgrund der Corona-Krise kommen keine frischen Plakate mehr nach. Die noch hängenden, mittlerweile oft zerfledderten Aushänge zeugen von Konzerten, Lesungen und Theatervorstellungen, die entweder längst vorbei sind oder wegen der Ausgangsbeschränkungen nie stattgefunden haben.

+++

Lesen Sie auch: Der Corona-Ticker – Aktuelle Entwicklungen zu Covid-19 in der Region, Bayern und der Welt

+++

Die Wasserburger Stadtverwaltung möchte das ändern. Sie sucht Kinderbilder, die gute Laune verbreiten. Diese werden dann vergrößert, sodass immer vier Gemälde auf eine Plakatwand passen.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Die Stadt Wasserburg bittet deshalb alle Kinder um Hilfe: „Malt uns doch ein Bild für die Plakatwände und die Litfaßsäulen in der Stadt. Das Thema ist ganz egal. Malt etwas, bei dem ihr meint, dass es den Menschen in der Stadt gute Laune macht. Nehmt bitte ein weißes Blatt Computerpapier (DIN A4) im Hochformat, also mit der langen Seite nach oben. Wir drucken diese dann groß und wasserfest für euch aus, sodass die Plakate sehr lange halten. Schön wäre, wenn ihr in eine Ecke des Bildes auch euren Vornamen und das Alter schreibt. Dann werft ihr das Bild einfach bis Freitag, 8. Mai, in einen der roten Briefkästen am Rathaus. Unser Team im Rathaus wählt dann die schönsten Bilder aus. Und vielleicht könnt ihr dann schon bald euer Gemälde an einer der Plakatwände in der Stadt finden. Macht mit und viel Spaß!“ re

Kommentare