Auf den Spuren der Burg

Wasserburg – Eine Führung unter dem Titel „Burg und Verborgenes“ findet am Freitag, 14. August, statt.

Dabei geht es um die früher so große Bedeutung der „Burg“ von Wasserburg. Wie hat die alte Burg ausgesehen? Warum war sie uneinnehmbar? Welche Gebäude gehörten dazu und was war schon alles hinter diesen Mauern? Die Zeit der Anfänge der Stadt und „Konradin der letzte Staufer“ werden Thema sein. Treffpunkt ist um 14 Uhr vor dem Rathaus am Marienplatz. Der Rundgang dauert etwa eineinhalb Stunden und kostet fünf Euro pro Person. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Aus aktuellem Anlass können die Innenräume der Burg nicht besichtigt werden. Es gelten die derzeit vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen. Die Anmeldung erfolgt bei der Touristinfo am Marienplatz 2, auch telefonisch unter der Nummer 0 80 71/1 05 22.

Kommentare