Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


NOCH BIS 30. JULI GESPERRT

Die längste Baustelle im Wasserburger Land befindet sich bei Babensham

Hier ist der Streckenabschnitt in Richtung Babensham zu sehen.
+
Hier ist der Streckenabschnitt in Richtung Babensham zu sehen.
  • VonLudwig Stuffer
    schließen

Die längste Baustelle im Wasserburger Land befindet sich zwischen Babensham und Penzing. Die neue Trasse der St 2092 soll künftig Platz für Lkw, Autos, Radfahrer und Fußgänger bieten. Umwege müssen Verkehrsteilnehmer für etwas vier Monate in Kauf nehmen müssen.

Babensham – Ein richtig langer Schlauch: Der Ausbau der Staatsstraße 2092 zwischen Penzing und Babensham ist seit einigen Tagen nun im zweiten Bauabschnitt. Nach dem ersten Bauabschnitt von Juni bis Dezember entlang des Penzinger Sees haben die Arbeiten nach der Winterpause zum zweiten Teil Richtung Babensham begonnen.

Das Bild wurde mit einer Drohne in Höhe von 90 Meter aufgenommen und zeigt die Strecke Richtung Penzinger See.

Geh- und Radweg kommt

Als derzeit längste Baustelle im Großraum Wasserburg schlängelt sich die angehende Staatsstraße mit einem großen Aufgebot an schweren Straßenbaumaschinen immer weiter zum Ziel.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Das Staatliche Bauamt Rosenheim lässt zwischen Penzing und Babensham die Straße übrigens nicht nur neu trassieren, sondern auch einen durchgehenden Geh- und Radweg.

Umwege einplanen

Die Maßnahmen und damit die Vollsperrung rund um Babensham kosten die Autfahrer allerdings aktuell ein wenig Geduld, denn die Umleitungen in Richtung oder aus Wasserburg sind teils sehr weitläufig – via Schnaitsee oder Brudersham – ausgelegt. Vier Monate werden die Autofahrer die Baustelle mindestens umfahren müssen. Gesperrt ist voraussichtlich bis Freitag, 30. Juli. Kosten von rund 3,1 Millionen Euro entstehen.

Mehr zum Thema

Kommentare