LESERFORUM

Spaltung bedauerlich

Zum Bericht „Start kostet viel Mühe, Zeit und Nerven“, erschienen im Lokalteil:

Als regelmäßige Zuhörerin bei den Gemeinderatssitzungen ist mein Eindruck, dass Bürgermeister Reithmeier sein Augenmerk mehr auf die anstehenden Themen der Zukunft richten sollte, als in der Vergangenheit Fehler zu suchen. Die Vergangenheit ist vorbei, man kann nur die Zukunft gestalten.

Seit 45 Jahren lebe ich nun in der Gemeinde Ramerberg und bin neutrale Beobachterin – als Ausländerin, die bei der Kommunalwahl stimmberechtigt ist. Festzustellen ist, dass in der Amtsperiode des Vorgängers so viel für die Allgemeinheit Positives geschaffen wurde wie noch nie zuvor. Dass das Amt eines Bürgermeisters zu übernehmen Mühe macht und Zeit kostet, war klar. Es ist mehr als bedauerlich, dass es eine solche Spaltung in der kleinen Gemeinde gibt.

Germana Bichlmaier

Ramerberg

Kommentare