Sozialarbeiter für Mittelschule gesucht

Gars – Die Schulverbandsversammlung in Gars befasste sich mit dem Problem, dass seit zwei Jahren mangels Bewerbungen vergeblich versucht wird, die Stelle einer Fachkraft für Schulsozialarbeit zu schaffen, die von der Regierung von Oberbayern finanziert werden würde.

Schulleitung und staatliches Schulamt schlagen daher eine Alternativlösung vor, die darin bestehen sollte, die Stelle einer Fachkraft für Jugendsozialarbeit in Trägerschaft des Jugendamtes zu schaffen, die einer höheren Entgeltgruppe zugeordnet wäre und an deren Finanzierung sich der Schulverband als Sachaufwandsträger bis zu einer Höhe von etwa 10 000 Euro pro Jahr beteiligen müsste.

Sabine Wichmann, die anwesende Schulleiterin, nahm ausführlich Stellung zur pädagogischen Notwendigkeit einer solchen Fachkraft, die sich etwa mit Fällen familiärer Vernachlässigung, Mobbing, Selbstgefährdung, Missbrauch, häuslicher Gewalt und Essstörungen bei Schülern zu befassen hätte. Daraufhin erklärte sich das Gremium einstimmig mit der Schaffung einer solchen Stelle und mit der Übernahme eines eventuell entstehenden Defizits einverstanden. mün

Kommentare