Überfüllte Container

„So ein Saustall!“ Schnaitsees Bürgermeister ärgert sich über wilde Müllablagerungen in Harpfing

So kann der Wertstoffsammelplatz in Harpfing schon einmal aussehen. Zuletzt häuften sich die Verunreinigungen.
+
So kann der Wertstoffsammelplatz in Harpfing schon einmal aussehen. Zuletzt häuften sich die Verunreinigungen.
  • vonJosef Unterforsthuber
    schließen

So ein Saustall! Immer öfter kommt es vor, dass der Containerstandort für Altpapier und Glas in Harpfing vermüllt wird. Auch wenn die Behälter bereits überfüllt sind, stellen die Anlieferer ihr Altpapier einfach neben dem Container ab, oder schmeißen ihren Müll auf den Lagerplatz.

Schnaitsee – Wind und Wetter machen das Übrige und der Platz und seine Umgebung ähneln schnell einer Müllhalde.

„Das ist eine Frechheit“ sagt Bürgermeister Thomas Schmidinger zu den „unsäglichen Verhältnissen“. Der Container wird wöchentlich geleert. „Eine häufigere Leerung ist momentan nicht möglich“, gibt die Gemeindeverwaltung auf Nachfrage der OVB-Heimatzeitungen bekannt und erklärt dazu: Wer Müll auf Straßen, Plätzen oder neben dafür vorgesehenen Containern liegen lässt, begeht eine Ordnungswidrigkeit und muss mit Bußgeld rechnen.“

Gemeinde verweist auf Wertstoffhof

Gleichzeitig weist die Gemeinde auch darauf hin, dass das wilde Ablagern von Müll absolut unnötig ist. Eine fachgerechte Entsorgung von Papier, Glas und Blech ist auf dem Wertstoffhof in Rumering am Mittwoch, Freitag und Samstag von 8.30 bis 12 Uhr und am Freitag von 14.30 bis 17.30 Uhr möglich.

Die Gemeinde bittet darum, dass am Wertstoffsammelplatz in Harpfing, wenn die Container voll sind, die Wertstoffe wieder mitgenommen werden. Volle Container können auch in der Gemeinde gemeldet werden.

Sollten sich aber die Verunreinigungen wieder Erwarten häufen, sieht sich die Gemeinde gezwungen, den Standplatz aufzulösen. Dann wird die Entsorgung ausschließlich über den Wertstoffhof möglich sein, so Bürgermeister Schmidinger.

Kommentare