Sicherheitssiegel für Schnaitsee

Informationssicherheitsbeauftragter Claus Hofmann(rechts) überreicht an Bürgermeister Thomas Schmidinger die Urkunde für das „Siegel für Cybersicherheit“. Mit dabei waren Geschäftsleiter Thomas Perreiter und Kämmerer Bernhard Wolf (beide nicht auf dem Bild).RE
+
Informationssicherheitsbeauftragter Claus Hofmann(rechts) überreicht an Bürgermeister Thomas Schmidinger die Urkunde für das „Siegel für Cybersicherheit“. Mit dabei waren Geschäftsleiter Thomas Perreiter und Kämmerer Bernhard Wolf (beide nicht auf dem Bild).RE

Schnaitsee – Bereits zum zweiten Mal haben alle Mitarbeiter der Gemeinde Schnaitsee an einem Kurs zum Thema „Cybersicherheit“ teilgenommen.

Die folgende Prüfung durch die unabhängige Behörde des Landesamts für Sicherheit und Informationstechnik (LSI) wurde von allen erfolgreich bestanden. Damit erhielt Schnaitsee das Sicherheitssiegel. Claus Hofmann, der Informationssicherheitsbeauftragte (ISB) der Behörde in Traunstein übergab die Urkunde an Bürgermeister Thomas Schmidinger und lobte: „In Schnaitsee wird dem Thema Cybersicherheit eine hohe Bedeutung ein geräumt. Der verbesserte Schutz der Daten der Bürger steht hier im Vordergrund.“ Besonders weil wegen der aktuellen Lage viele Tätigkeiten vermehrt in die digitale Welt verlagert würden, mahnte er: „Auch Kriminelle machen sich diese Situa tion zunutze und greifen speziell Behörden an.“ In Zusammenarbeit mit dem ISB wurden in Schnaitsee Schwachstellen direkt behoben und somit die Sicherheit bereits im laufenden Prozess verbessert. Trotzdem warnte der Spezialist: „Auch sämtliche technischen Maßnahmen können nicht davor schützen, dass gefährliche E-Mails im Postfach landen. Umso wichtiger ist es, dass die Mitarbeiter für relevante Gefährdungen sensibilisiert werden.“ ju

Kommentare