Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Jubiläum gefeiert

Seit 50 Jahren hütet der Schnaitseer Fischereiverein die See-Idylle

Der Fischereiverein betreut den Weitsee (oben) und den Kratzsee in der Schnaitseer Seenplatte und nimmt auch die Uferreinigung vor.
+
Der Fischereiverein betreut den Weitsee (oben) und den Kratzsee in der Schnaitseer Seenplatte und nimmt auch die Uferreinigung vor.
  • VonJosef Unterforsthuber
    schließen

Die Idylle des Weitsees und des Kratzsees behütet der Schnaitseer Fischereiverein seit fünf Jahrzehnten. Der ganze Stolz der Fischer ist das Grundstück am Ufer des Weitsees, wo die Vereinshütte steht. Hier wurde das Jubiläum gefeiert.

Schnaitsee – Idyllischer und passender hätte das Jubiläum des Schnaitseer Fischereivereins nicht gefeiert werden können. An einem traumhaften Spätsommertag trafen sich die Fischer an der Hütte direkt am Ufer des Weitsees, um die Gründung vor 50 Jahren zu feiern. Neben anderen Grillspezialitäten standen natürlich knusprige Steckerlfische auf dem Speisezettel.

Das könnte Sie auch interessieren: Blaualgen schaden dem Friedlsee in Amerang

Vorsitzender Bernhard Graßl hielt einen kurzen Rückblick auf die 50 Vereinsjahre. Am 19. Mai 1971 wurde der Verein im Gasthof „Zur Post“ gegründet. Erster Vorsitzender war damals Peter Ziegler und sein Stellvertreter Willi Dotzauer.

Die weiteren Gründer waren Albert Mühlegger, Fridolin Gschwandtner, Alfred Götz, Franz Biberger und Walter Ostermayer. Ziegler blieb bis 1991 an der Spitze. Bis dato folgten Josef Obermaier, Franz Unterstar, Peter Oberbeil und seit 2003 Bernhard Graßl. Dieser nannte das Jahr 2011 als Meilenstein in der Vereinsgeschichte.

Der ganze Stolz des Schnaitseer Fischereivereins ist die Fischerhütte direkt am vereinseigenen Ufer des Weitsees.

Auch interessant: Wasserburger Ferienrätsel: Im Inn stoßen Fische an ihre Grenzen

Damals konnte der Verein das Grundstück am See erwerben und darauf eine Fischerhütte als Vereinsheimat bauen. „Dieses Traumdomizil für uns Fischer ist auch wirklich Heimat geworden. Wir danken dem damaligen Bürgermeister Vitus Pichler und dem Gemeinderat für die Möglichkeit, dass wir hier am Weitsee heimisch werden konnten.“

+++ Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Bürgermeister Thomas Schmidinger, der damals als Gemeinderat das Vorhaben des Vereins auch unterstützt hatte, bestätigte, dass schnell gehandelt werden musste.

„Aber so wie es gekommen ist, ist es auch für die Gemeinde optimal.“ Er hob den Verdienst der Vereinsmitglieder um die Pflege des Weitsees und des Kratzsees mit den Ufern hervor.

Lesen Sie auch: Fischen liegt im Trend: Der Kreisfischereiverein Wasserburg weiß, warum das so ist

„Ihr kümmert euch vorbildlich um das Sauberhalten im Seengebiet. Da gebührt natürlich auch dem Vorsitzenden Bernhard Graßl großer Dank. Er ist seit fast 19 Jahren an der Vereinsspitze und ein Garant für die Kontinuität im Fischereiverein.“

Mehr zum Thema

Kommentare