Seilspringer dürfen nicht in Schule schlafen

St. Wolfgang – Ende einer Veranstaltungsserie in St. Wolfgang: Im Jahr 2018 hatte die Seilspringergruppe „Crazy Skippies“ des Fußballclubs FC Lengdorf unter der Leitung von Heide Huber zum 10. Mal in Folge ein großes „Rope-Skipping“-Sommercamp (Rope-Skipping steht für Seilspringen, Anm.

d. Red.) und 2019 mit einem Rekord von über 260 Teilnehmern aus ganz Deutschland und Amerika am St. Wolfganger Grundschulgelände und in der Goldachhalle ausgerichtet.

„Bisher hatte der Gemeinderat den Anträgen auf Nutzung der Schule und Goldachhalle immer stattgegeben“, erinnerte Bürgermeister Ullrich Gaigl (FW) in der jüngsten Ratssitzung.

Heuer habe das Camp coronabedingt ausfallen müssen, aber für 2021 liege ein neuer Nutzungsantrag vor, erklärte Verwaltungsleiter Christian Miksch. Demnach würden die Lengdorfer Rope-Skipper 2021 „gerne wieder“ vom ersten Tag der Sommerferien bis zum 3. August das Sommercamp in St. Wolfgang durchführen wollen. Weil den Gästen aus den USA davor oder danach ein Besichtigungsprogramm angeboten werden soll, sei jetzt die Nutzung der Schulkellerräume als Schlafmöglichkeit beantragt worden.

„Mehraufwandund Störungen“

Franz Finger (CSU), ehemaliger Grundschulleiter, berichtete, die Schule habe zuletzt beim Sommercamp aufgrund der Kellernutzung als Schlafraum „einen erhöhten Mehraufwand“ gehabt und es sei zu Störungen gekommen. Von der Schulleitung sei diese Nutzung künftig „nicht mehr gewollt“, sagte Miksch.

Einstimmig beschloss das Ratsgremium, den Antrag für 2021 und auch künftige Anfragen abzulehnen. hew

Kommentare