Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Schwarz-Weiß ist das Motto

Freuten sich über die gelungene Vernissage (von links): Regine Richter (FGW), Erster Vorsitzender der VHS, Jürgen Schulan, Hausherrin Brigitte Schulan, Stadtratsmitglied Heike Maas, Gerd Maas vom Wirtschaftsförderungsverband und Christine Rußwurm (FGW).
+
Freuten sich über die gelungene Vernissage (von links): Regine Richter (FGW), Erster Vorsitzender der VHS, Jürgen Schulan, Hausherrin Brigitte Schulan, Stadtratsmitglied Heike Maas, Gerd Maas vom Wirtschaftsförderungsverband und Christine Rußwurm (FGW).

Wasserburg – Die Fotogruppe Wasserburg (FGW) hat zu ihrer Jahres- und Jubiläumsausstellung eingeladen.

Am vergangenen Dienstag fand die Vernissage der Ausstellung „Schwarz-Weiß“ in der Akademie der Sozialverwaltung statt.

Alle Gäste hatten sichtlich Spaß, sich wieder bei guten Gesprächen zu treffen und über die Kunst zu reden. Zu Beginn des Abends begrüßten Brigitte Schulan als Hausherrin und Jürgen Schulan als Erster Vorsitzender der VHS die Gäste und gratulierten zum 30. Jubiläum der Fotogruppe. Der Zweite Bürgermeister Werner Gartner sprach ein paar launige Begrüßungsworte.

Gerd Maas vom Wirtschaftsförderungsverband freute sich über das neue Ausstellungskonzept der „Begehbaren Ausstellung“, bei der ab 1. Juni in der Wasserburger Innenstadt in den Schaufenstern von etwa 25 Geschäften Bilder zu sehen sind. Bei einem gemütlichen Stadtbummel kann so Kunst und Kommerz auf eine wunderbare Weise miteinander verbunden werden. Ergänzend gibt es ein Preisrätsel, bei dem die Frage nach der Menge der ausgestellten Bilder beantwortet werden soll. Verlost werden Einkaufsgutscheine.

Regine Richter als Vorsitzende der FGW erzählte kurz über die Höhen und Tiefen, die in 30 Jahren gemeistert wurden und die Vorzüge des Schwarmwissens in einer solchen Gruppe. Unterstützung in technischen Fragen und besonders das gegenseitige Befruchten von Ideen und Kreativität, sind die wesentlichen Bestandteile, die eine Gruppe zusammenhält und den Motor am Laufen hält. Das Trio Tonale untermalte mit angenehmer Musik den lauen Sommerabend.

Die Ausstellung zeigt 62 Arbeiten von 15 Fotografen. Es ist ein Portfolio von Architektur über Tierfotos, Porträts, Stillleben, Blumen und Streetfotografie.re

Kommentare