Schulverband Haag steckt Knapp acht Millionen Euro in Schulsanierung

Prägt den Haushalt des Schulverbandes Haag: die Sanierung der Grund- und Mittelschule.
+
Prägt den Haushalt des Schulverbandes Haag: die Sanierung der Grund- und Mittelschule.

Der Zusammenschluss für die Gemeinden Haag, Kirchdorf, Maithenbeth und Rechtmehring hat einen Rekordhaushalt verabschiedet, um die Baumaßnahmen in der Haager Mittelschule zu stemmen.

Haag – Der Schulverband Haag mit Vertretern aus der Marktgemeinde, aus Kirchdorf, Maitenbeth und Rechtmehring hat einstimmig einen Rekordhaushalt verabschiedet. Er umfasst knapp acht Millionen Euro – so viel wie noch in der Geschichte des Verbandes. Grund sind die aktuellen Sanierungen in der Haager Mittelschule mit Turnhalle und Bad.

Der Vermögenshaushalt 2020 des Schulverbandes ist mit 6 306 500 Euro, der Verwaltungsetat mit 1 413 900 veranschlagt. Das Gesamtvolumen beträgt damit 7,72 Millionen Euro.

Der Berechnung liegt ein Schüleraufkommen von 431 Verbandsschülern zugrunde. Sie gliedern sich in 214 Grundschüler und 172 Mittelschüler aus Haag sowie 45 Mittelschüler aus Gars. Die Verwaltungsumlage betrug 836 100 Euro, die Vermögensumlage 250 000. Das ergab eine Gesamtumlage von 1 086 100 Euro. Sie fiel im Vergleich zum Vorjahr um 4,96 Prozent geringer aus und gab eine Umlage pro Schüler in Höhe von 2 519 Euro vor.

Finanziell belastet durch die Sanierung

Der Haushalt spiegelt nach den Ausführungen von Kämmerer Christian Prieller die finanzielle Belastung der Grundinstandsetzung wider. So empfahl er, vor dem Hintergrund der aktuellen Sanierung von Turnhalle und Hallenbad in Haag, die Vermögensumlage auch weiterhin mit der beschlossenen Höchstgrenze anzusetzen. Er rechne für das laufende Haushaltsjahr auch mit einer Entnahme aus den Rücklagen. Ferner soll der Kassenkreditrahmen auf 600 000 Euro festgesetzt werden, um Liquiditätsprobleme zu vermeiden. Als sehr günstig stufte er die Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten ein: „Ohne diese positiven Umstände wäre ein solches Vorhaben nur schwerlich zu stemmen.“

Zahlreiche Beratungsgespräche mit Jugendsozialarbeiter

Eine Attraktivitätssteigerung habe die Einrichtung einer Jugendsozialarbeiterstelle gebracht: „Die im Verhältnis zur Schülerzahl hohe Zahl an Beratungsgesprächen zeigen die Bedeutung dieser Einrichtung.“

Bürgermeisterin Sissi Schätz unterstrich vor ihren Bürgermeisterkollegen Christoph Greißl aus Kirchdorf, Thomas Stark aus Maitenbeth und Sebastian Linner aus Rechtmehring, vertreten durch Irmi Daumoser, dass sich die beiden Umlagen, mit denen die Schule und der große Sanierungsaufwand finanziert werden, die Waage dadurch halten, dass die Vermögensumlage etwas gesenkt werden kann: „In der Summe werden die einzelnen Gemeinden nicht mehr belastet werden.“

Beschaffungen für die Klassenzimmer

Bei den geleisteten Investitionen unterstrich Prieller Beschaffungen für die Klassenzimmer, darunter die Erneuerung der EDV auf Verwaltungs- und Schülerebene. Finanzierung und Unterhalt der neuen Callisthenics-Anlage erfolgte durch den Markt Haag. Die Generalsanierung habe der Schulverband 2012 abgeschlossen. Die laufende Erneuerung von Turnhalle, Hallenbad und Heizungszentrale sei auf 7,8 Millionen Euro berechnet. Die größten Posten der aktuellen Ausgaben im Vermögenshaushalt sind gute vier Millionen für Baumaßnahmen, knappe zwei Millionen für Umschuldungen und Sondertilgungen, 140 000 für Darlehenstilgung, 78 000 Euro für Vermögenserwerb und 30 000 für Rücklagenzuführung.

Etatvolumen in einem Jahr verdoppelt

In den 90-er Jahren bis 2008 pendelte sich das Haushaltsvolumen des Haager Schulverbands bei etwa einer Million ein. Erst dann überschritt es zur Generalsanierung die Drei-Millionen-Grenze, fiel wieder auf gute zwei Millionen, um 2019 wieder über drei Millionen zu klettern und im aktuellen Jahr gar auf über sieben Millionen Euro anzusteigen.

Kommentare