MEHR GRÜN

Turnhalle und Schulzentrum: Schulverband Haag gibt knappe Million Euro für Außenanlagen aus

Schöne freundliche Grünflächen bekommen Mittelschule (unser Bild) und Hallenbad. Das Kunstwerk mit der Kugel haben Schüler im Werk-Unterricht gemacht. Es soll zentraler platziert werden.
+
Schöne freundliche Grünflächen bekommen Mittelschule (unser Bild) und Hallenbad. Das Kunstwerk mit der Kugel haben Schüler im Werk-Unterricht gemacht. Es soll zentraler platziert werden.
  • vonLudwig Meindl
    schließen

„Der erste Eindruck ist super, ich freue mich“, sagte Schulleiterin Ulrike Zehentmaier, als die das Konzept für die Neugestaltung der Haager Außenanlagen rund um Turnhalle und Schulzentrum sah. Rund eine Million Euro steckt der Schulverband in mehr Grün, Barrierefreiheit und offene Gestaltung.

Haag – Eine knappe Million Euro soll die Gestaltung der Freianlagen rund um Turnhalle und Hallenbad der Haager Grund- und Mittelschule kosten. Der Schulverband billigte nach eineinhalbstündiger Sitzung im Rathaussaal die Planung und beschloss die Ausschreibung.

„Die Summe wird finanzierbar sein“, zitierte Kämmerer Christian Prieller die Schulverbandsvorsitzende und Bürgermeisterin Sissi Schätz. Die Neugestaltung solle für die nächsten 40 Jahre halten. Die Gemeindeverwaltung werde sich nun um Fördermöglichkeiten kümmern.

Zugang zur Turnhalle wird barrierefrei

Die Planung zu den Grünanlagen teilte Landschaftsarchitekt Markus Türk in die drei Bereiche von Umfeld des Hallenbads, Schuleingangsplatz und weitere Freianlagen. Letztere, Richtung Westen, beinhalten die neue Calisthenics-Anlage, die einen barrierefreien Zugang erhalten soll. Bauamtsleiter Andreas Grundner ergänzte, dass erstmals auch die Turnhalle barrierefrei zu erreichen sein wird. Sie hat den neuen Eingang ebenfalls vom westlichen Parkplatz her.

Auch interessant:

Entschädigung nicht mehr pauschal angesetzt

Die Freiflächen werden Sitzflächen und Überdachungen bekommen. Das Hallenbad ist über die Grünfläche auf einer großzügigen Zufahrt für Wartungs- und Hallentechnikarbeiten zu erreichen. Das Gelände vor dem Schwimmbad wird zur Straße hin abgetragen und zur leichten Böschung abgeflacht. Hier gilt es Herbst- und Frühjahrsgräser mit Blumen zu bepflanzen. Sie sollen ein Blickfang aus dem Bad zu den Öffnungszeiten von September bis April sein. Einen speziellen Effekt dazu regte Bürgermeisterin Sissi Schätz an: Sie werden abends beleuchtet sein. Das Gelände soll zur Straße hin mit einem hindurchsehbaren Zaun abgeschlossen werden.

„Alles ist einsehbar mit bewusster Öffnung“, so Planer Markus Türk.

Der Schulvorplatz zum Haupteingang wird abgetragen und um weitere Bäume ergänzt. Die Hecke wird erneuert, die Fahnenstange nach vorne versetzt. Grünflächen sollen Hausmeisterwohnung und Rampeneingang auflockern. Das von Schülern und Werklehrer geschaffene Kunstwerk mit Kugel scheint den Planern derzeit zu sehr an den Rand gedrängt. Sie wollen es „zentraler und präsenter“ aufstellen. „Das ist es wert“, argumentierte Türk. Das Pflaster will er mit „warmen Tönen“ gestalten und mit Bänken bestücken. In die Mitte soll ein Hofbaum.

Der Elternbeirat hatte Bürgermeisterin Sissi Schätz um Erneuerung des Schulbushäuschens gebeten. Es soll ein neues Aussehen mit Dach und Glaswänden erhalten und nach vorne versetzt werden. Ein Zweites kommt hinzu.

Haltestelle wird auch aufgehübscht

Die Haltestelle erhält überhöhte Sonderborde. Obstbäume zur anschaulichen Erläuterung für den Unterricht schlug Egon Barlag vor. Dazu sollen einheimische Blumen kommen. Planer Türk mahnte die dazu gehörende Pflege an, da es viele Schulen gäbe, die dies nicht selten vernachlässigten.

Rosmarie Heimann regte an, viele Radstellplätze einzuplanen, um die Schüler zu motivieren, zur Schule zu radeln. Nach der Besprechung fragte Bürgermeisterin Sissi Schätz Rektorin Ulrike Zehentmaier als erste um ihre Meinung zum Konzept. Die Antwort: „Der erste Eindruck ist super, ich freue mich.“

Die Kosten für die Teilbereiche listete Bauamtsleiter Andreas Grundner auf. Turnhallenumfeld: 321.000 Euro, Eingangsvorplatz: 300.000, Freianlagen: 368.000 Euro, summa summarum eine knappe Million Euro für die Gesamtgestaltung der Außenanlagen. Als zeitliche Prognose setzte Planer Türk den Abschluss der Arbeiten für Ende Oktober nächsten Jahres an.

Kommentare