Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Premiere am 4. November

„Tratsch im Treppenhaus“: Theater Schonstett führt neues Stück auf

Tratsch im Treppenhaus: Putzfrau Hilde Prantl (links, gespielt von Renate Baierl) und Zenta Kropf (gespielt von Claudia Klöckner).
+
Tratsch im Treppenhaus: Putzfrau Hilde Prantl (links, gespielt von Renate Baierl) und Zenta Kropf (gespielt von Claudia Klöckner).
  • VonMartin Voggenauer
    schließen

Der Schonstetter Theaterverein probt schon fleißig für das neue Stück. Am 4. November ist Premiere. Darum geht’s:

Schonstett – Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause spielt der Theaterverein Schonstett die Komödie von Jens Exler „Tratsch im Treppenhaus“. Die Proben für das diesjährige Stück laufen bereits auf Hochtouren.

Und darum gehts: Die neugierige und selbst ernannte Hausmeisterin Zenta schafft es immer wieder den Hausfrieden durcheinander zu bringen. Einerseits die Freundlichkeit in Person, andererseits schimpft und intrigiert sie über alles und jeden, keiner kommt ihr aus: Weder Hilde, die entgegen der Bestimmungen im Mietvertrag, ein Zimmer an die junge Susi untervermietet hat, noch Anton, ein pensionierter Beamter und schon gar nicht der Hauseigentümer Willi, bei dem Zenta jeden anschwärzt. Richtig in Fahrt kommt Zenta erst, als Willi nach durchzechter Nacht an Susis Tür klopft, aber nur Dido den Neffen von Anton in Susis Zimmer vorfindet, Anton im Morgengrauen aus Hildes Wohnung kommt und Susis Vater mit einem Blumenstrauß vor Hildes Tür steht.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Es spielen mit: Elisabeth Maier als Untermieterin Susi Neuhäusler, Andreas Obermayer ist Anton Brummer (Beamter i.R.), Simon Dirnecker ist Dido Brummer, Johannes Weidinger ist Willi Zausinger (Metzgermeister) und Lenz Manhart spielt Herrn Neuhäusler (Vater von Susi). Die hoffentlich recht zahlreichen Besucher erwartet ein sicher sehr kurzweiliger und lustiger Abend in der Schonstetter Mehrzweckhalle. Gespielt wird am Freitag, den 4. und 11. November, Samstag, den 5. und 12. November jeweils um 20 Uhr sowie am Sonntag, 6. November um 14 Uhr. Einlass ist jeweils eine Stunde vorher. Sitzplatzreservierungen sind täglich von 12 bis 14 Uhr unter der Handynummer 0176/41810891 möglich.

Mehr zum Thema

Kommentare