GEMEINDERAT STIMMT ERHÖHUNG ZU

Schonstett: Die Beiträge für den Kindergarten werden angepasst

In der jüngsten Sitzung des Gemeinderats Schonstett ging es um die Gebühren für den Kindergarten und die Krippe.

Schonstett – Tariflohnerhöhungen und ein Anstieg der Jahressonderzahlung erfordern eine Anpassung der Kindergartenbeiträge für das Kindergartenjahr 2021/22. Der Tarif „Kindergarten“ – Kinder ab drei Jahren – steigt um fünf Euro pro Monat, was einer Erhöhung um 4,38 Prozent entspricht. Die Kosten für die Krippe erhöhen sich um zwei Euro im Monat beziehungsweise 1,08 Prozent.

Im Gegenzug werden die Eltern dadurch entlastet, dass ab dem dritten Geburtstag der Tarif „Kindergarten“ zu zahlen ist. Bisher war bis zum Ablauf des laufenden Kindergartenjahres der Tarif „Krippe“ weiterzuzahlen. Hiermit verbunden ist ein Umbuchen von drei bis vier Stunden auf mindestens vier bis fünf Stunden.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Die Drei-Tage-Buchung fällt aufgrund geringer Nachfrage und schwieriger Personalplanung künftig weg. Auch die Geschwisterermäßigung wird unterbleiben, da es für Kinder ab dem dritten Geburtstag einen Elternbeitragszuschuss von 100 Euro gibt. Geschwisterkinder bedeuten keinen geringeren Aufwand oder geringere Betreuung.

In vielen umliegenden Einrichtungen wurde der Geschwisterrabatt vergangenes Jahr gestrichen. Gegen die Beitragsvorschläge des Kindergartenvereins gab es keine Einwände.

Kommentare